Dentale Messesaison geht erfolgreich zu Ende

3
Die Messesaison 2017 ging mit den id infotagen dental zu Ende.

Mit den id infotagen dental in Frankfurt ist am Wochenende die diesjährige Herbstmessen-Saison zu Ende gegangen. Insgesamt informierten in Frankfurt mehr als 260 Aussteller über neueste Produkte und Dienstleistungen.

Insgesamt besuchten laut Angaben des Veranstalters Fachausstellungen Heckmann mehr als 6.000 Zahnmediziner, Zahntechniker und zahnmedizinisches Personal die Messe und verschafften sich einen Überblick über aktuelle Entwicklungen. In der dental arena standen außerdem informative Vorträge von renommierten Referenten auf dem Programm: Im Fokus standen unter anderem die Themen „Antikorruptionsgesetz“ und „Wirtschaftliche Aspekte im Rahmen von Prophylaxemaßnahmen“.

Die Messesaison 2017 endete mit zufriedenen Besuchern

Laut einer repräsentativen Umfrage des Dortmunder Meinungsforschungsinstituts Gelszus waren 95 Prozent der Besucher mit dem Angebot der id infotage dental sehr zufrieden; 67 Prozent der Zahnärzte und Zahntechniker gaben an, direkt auf der Messe bzw. im Nachgang Bestellungen für Praxis und Labor tätigen zu wollen. 95 Prozent der Besucher werden die Messe als ideale Informationsbörse weiterempfehlen.

Die Industrie braucht die persönliche Bindung, um das Messearrangement zu finanzieren

Ein durchwachsenes Fazit der Messesaison zieht dagegen Lutz Müller, Präsident des Bundesverbandes Dentalhandel (BVD) im Gespräch mit Health Relations:

Parallel zu den id infotagen dental fand im nahen Frankfurter Congress Center der Deutsche Zahnärztetag statt – Leitthema: „Praxisalltag und Wissenschaft im Dialog – Pflicht und Kür in der Patientenversorgung“.

Die nächsten id infotage dental finden am 14. April 2018 in Berlin statt. Weitere Infos finden Sie unter www.infotage-dental.de.

Bilder: © Jenny Hoffmann/Stefanie Hanke

Lesen Sie zu diesem Thema auch Jenny Hoffmanns Kommentar: „Quo vadis, dentale Herbstfachmesse?

 

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here