Facebook Stories jetzt auch für Pages

10
Facebook Stories gibt es jetzt auch für Unternehmensseiten

News für Unternehmen: Das Rollout von Facebook Stories für Pages hat begonnen. Ob dieser Schritt dem Tool Aufwind bescheren und für Healthcare-Marketers relevant sein wird, ist noch ungewiss.

Lange haben sich Page-Admins gefragt, warum Facebook Stories nur privaten Usern zur Verfügung steht. Tatsächlich hatte der Social-Media-Anbieter gezielt gewerblichen Nutzern den Zugang zu diesem Tool versperrt. Doch die Resonanz der User war verhalten, Facebook Stories hinkt in Sachen Nutzerzahlen hinter Instagram zurück; dort konsumieren täglich rund 250 Mio. Menschen die Stories. Um dem Tool mehr Power zu verleihen, installierte der blaue Riese eine Crossposting-Option, die die automatische Nutzung von Instagram Stories auf Facebook möglich macht. Doch auch wenn Facebook sich mit offiziellen Userzahlen zurückhält, zeichnet sich ab, dass diese Strategie nicht die gewünschte Durchschlagskraft hatte.

Jetzt also öffnet der Kanal Facebook Stories für Pages. Wie bei Instagram können Account-Admins nun auch hier Videos oder mehrere Bilder mit Effekten, Filtern und Rahmen tunen und für 24 Stunden teilen. Für einige Unternehmen macht das Sinn. Denn auch wenn viele von ihnen einen Instagram-Account pflegen, ist für die meisten der Channel mit dem blauen Daumen der reichweitenstärkste.

Wann ergeben Facebook Stories für Pages Sinn?

Der Vorteil von Facebook Stories liegt auf der Hand: Sie lassen sich mit nur geringem Aufwand produzieren. Denn der Konsument ist wacklige Bilder und Fun Effects gewohnt und speichert diese als authentisch ab. Das bietet vielfältige Möglichkeiten, Healthcare-Inhalte unkompliziert zu kommunizieren. Pharma-Unternehmen können beispielsweise aktuelle Veranstaltungen wie Messen oder Seminare in Social Media redaktionell begleiten. MedTech-Konzerne können auf diese Weise die Präsentation neuer Technologien und Produkte anteasern und Kliniken Recruiting Days in ihre Social-Media-Berichterstattung einbinden. Das sind nur einige Ideen, die Awareness und Reichweite generieren könnten – wenn die Follower die Stories konsumieren.

Genau das ist der Knackpunkt. Durchgesetzt haben sich Facebook Stories beim User eben noch nicht. Aber das kann sich ändern. Wenn Brands es schaffen, qualitativ hochwertigen und für die Fans relevanten Content zu produzieren. Und wenn jene diesen in ihrem Newsfeed entdecken.

Fazit: Ob Facebook Stories sich zum Community-Liebling mausert, ist noch offen. Pages sind gut beraten, dieses Tool nicht komplett zu ignorieren. Denn es liegt auch an ihnen, ob aus dem Fail eine Erfolgsgeschichte wird. Das wäre eine Win-Win-Situation – für den User, vor allem aber für Unternehmen, die so ihre Crowd auf ihrem reichweitenstärksten Kanal erreichen könnten. Dennoch: Über dem Ganzen schwebt der Konjunktiv. Eine Garantie für den Erfolg kommunikativer Maßnahmen mit Facebook Stories gibt es derzeit noch nicht. Hier ist die Risikobereitschaft von Page-Betreibern gefragt.

Beitragsbild: © iStock.com/TARIK KIZILKAYA

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here