Instagram-Studie: Mehr Interaktion durch Emojis

71

Sie nutzen auf Instagram keine Emojis? Das sollten Sie ändern. Denn die kleinen Bilder können die Interaktionsrate um bis zu 15 Prozent erhöhen.

Längst sind Emojis ein etablierter Bestandteil der Social-Media-Kommunikation auf Instagram. Die kleinen Bilder, die nicht nur Gesichter, sondern auch andere thematische Icons wie Gläser oder Schuhe abbilden, haben unsere digitale Kommunikation stark geprägt. „Beim Texten fehlen Mimik und Gestik. Mit den Bildzeichen versucht man, das zu kompensieren,“ sagt Sprachwissenschaftler Michael Beißwenger, der sich in seiner Forschung auf die internetbasierte Kommunikation fokussiert.

Fakt ist: Emojis sind in der alltäglichen Kommunikation im Netz angekommen; vor allem bei den 18- bis 24-Jährigen sind sie beliebt.

Emojis Interaktion Instagram
Emojis-Nutzung nach Alter. Daten von Statista

Was für private Accounts gilt, hat auch Einfluss auf Business-Accounts. Der Social-Media-Analystics-Blog „Quintly“ hat jetzt Business-Accounts und deren Emoji-Einsatz untersucht – und festgestellt, dass diese die Interaktionsrate um bis zu 15 Prozent erhöhen können. Damit sind die kleinen Symbole neben der Wahl des richtigen Hashtags ein relevanter Faktor in der Social-Media-Kommunikation.

Über 29.000 Instagram-Profile und 5,9 Millionen Posts hat Quintly analysiert – und festgestellt, dass es einen Zusammenhang zwischen der Anzahl der Follower und dem Einsatz von Emojis gibt. Je mehr Follower ein Account hat, umso häufiger kommen die Pixelbilder zum Einsatz, und zwar unabhängig davon, ob es sich bei den Posts um ein Foto oder ein Instagram-Video handelt.

Doch gibt es einen Zusammenhang zwischen der Interaktionsrate und den Emojis? Um das zu untersuchen, verglichen die Analysten Content, der einmal mit und einmal ohne Emoji gepostet wurde. Beiträge ohne Emojis erzielen eine durchschnittliche Interaktionsrate von 1,92 Prozent. Werden Emojis verwendet, liegt die durchschnittliche Interaktionsrate bei 2,21 Prozent. Das entspricht einem Plus von 15 Prozent. Sicherlich: Die Interaktionsrate schwankt je nach Content und Art des Accounts. Doch bei einem Datenvolumen von 5,9 Millionen Beiträgen können diese Faktoren vernachlässigt werden. Die kleinen Bildchen kommen an. Und sie animieren zum Kommentieren, Reposten und Liken.

Warum Emojis?

Was macht Emojis auf Instagram so beliebt? Sie bauen Brücken. Emojis rufen nicht nur Emotionen hervor, sie verstärken diese. Auf Instagram sind sie ein Stilmittel, sie funktionieren quasi international, ohne Sprachbarriere. Ein sich übergebender Smiley wird überall verstanden. Zudem ermöglichen sie eine schnelle Kommunikation, gerade auch bei Kommentaren. Ein erhobener Daumen ist schneller eingetippt als ein ganzes Wort oder gar ein Satz. Doch gerade, weil Emojis mit unterschiedlichen Stimmungen konnotiert sind, müssen Instagram-Admins sich genau überlegen, welche sie wann einsetzen. Welche Emojis sind populär oder bestimmten Themen zugeordnet? Auch hier hat Quintly recherchiert.

Beliebte Emojis 2017

Instagram ist ein bildorientierter Kanal, und so ist es nicht wirklich überraschend, dass das Kamera-Icon in der Gesamtübersicht die Liste der beliebtesten Emojis anführt, gefolgt vom doppelten Herz.

Emojis Instagram beliebte 2017
Die populärsten Emojis 2017

Doch es lohnt sich, die Wahl der Emoji gezielt auch unter saisonalen Gesichtspunkten zu untersuchen. Zu Weihnachten beispielsweise steht der Tannenbaum ganz oben auf der Liste der angesagten Emojis auf Instagram.

Emojis Einsatz Statistik
Feste und Events beeinflussen die Emoji-Wahl der User.

Die kleinen Bildchen können auch branchenspezifisch eingesetzt werden – eine Übersicht möglicher Icons für Healthcare finden Sie hier.

Emojis mögen klein und niedlich sein, ihre Bedeutung in der Social-Media-Kommunikation von Unternehmen ist alles andere als niedlich. Sie sind schlicht ein ernstzunehmender Faktor im digitalen Marketing.

Beitragsbild: © stock.adobe.com/Ulf

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here