Auch interessant: PEPconnect ist die eLearning-Plattform für Healthcare Professionals
PEPconnect: eLearning-Plattform für Healthcare Professionals

Siemens geht mit seiner digitalen Plattform PEPconnect an den Start. Das Ziel: Die Aus- und Weiterbildung von Healthcare Professionals. Weiterlesen...

Auch interessant: Die Medizintechnik blickt sorgenvoll in die Zukunft
Die Zukunftssorgen der Medizintechnik-Unternehmen

Der BVMed schlägt Alarm: Die Herbstumfrage des Verbands legt die Sorgen der Branche offen. Das fordert die Medizintechnik, um die Zukunft zu meistern. Weiterlesen...

Auch interessant:
VIA-DENT 2018: Print nach wie vor Nr. 1, Digital im Kommen

Was wünschen sich Dental-Marketer von Fachverlagen? Wie schneiden die Verlage mit ihrem Angebot ab? Wie werden Media-Spendings künftig verteilt? Die Ergebnisse der VIA-DENT Studie 2018 liefern spannende Antworten. Weiterlesen...

Auch interessant: Die Zukunft der Heilberufler: So sehen Ärzte, Zahnärzte und Apotheker 2030 voraus
Das Zukunftsbild der Heilberufler 2030

Der "Halbgott in Weiß" hat bald ausgedient: Die apoBank hat Ärzte, Zahnärzte und Apotheker zu den Entwicklungen im Gesundheitswesen befragt. Weiterlesen...

Auch interessant: Coonected Life 2015: So verändert sich die Medizintechnik
Die Zukunft der Medizintechnik: Connected Life 2025

Elektronische Konsumgüter werden über den Kontakt zum Körper oder durch Implantate steuerbar: Das prognostiziert die Analyse "Connected Life 2025". Weiterlesen...

Service beyond the Product – um Zahnärzte als Kunden zu gewinnen und zu behalten, braucht es erstklassige, innovative Ideen und besten Kundenservice. Zum Beispiel mit MedTech-Apps. Die Firma Straumann zeigt, wie’s geht.

Die Digitalisierung hat längst auch die Zahnarztpraxen erfasst. Der Einsatz von mobilen Endgeräten wie Tablets und Smartphones wird, wenn auch oftmals zaghaft, immer selbstverständlicher; der digitale Wandel ist unaufhaltsam. Kein Wunder: Neue Technologien helfen in hohem Maße, Kosten und Zeit zu sparen und damit den Praxisablauf effizienter zu gestalten. Schlagende Argumente in Zeiten, in denen sich das Gesundheitssystem einem steigenden Kostendruck stellen muss. Für MedTech-Unternehmen stellt diese Situation eine Riesen-Chance dar. Denn sie können durch den Einsatz von digitalen Kommunikationsmitteln den Dialog mit den Zahnärzten vereinfachen und gleichzeitig verstärkt deren Bedürfnisse in ihrem Angebot berücksichtigen. Zum Beispiel mithilfe von MedTech-Apps.

MedTech-Apps für Zahnärzte – Best Case in Sachen Kundenbindung

Straumann Deutschland, spezialisiert auf dentale Implantologie, hat das erkannt und sich in Sachen Kundenservice entsprechend aufgestellt. Das Unternehmen bietet seinen Kunden verschiedene MedTech-Apps an, die die eigenen Produkte flankieren und den Zahnärzten den Alltag erleichtern. Ein Beispiel für eine optimale Service-beyond-the-Product-Strategie, die vor allem durch die hohe Usability überzeugt.

Gleich drei MedTech-Apps bietet Straumann an: die Akademie-Veranstaltungs-, die Starget- und die Cares-Guide-App. Sie alle haben eines gemeinsam: Der Content führt immer auf die Marke zurück, ohne für diese zu werben. Es geht um Information und Mehrwert für den User.

Die Veranstaltungs-App bietet Kunden einen Überblick über alle Veranstaltungen der Straumann Akademie. Wissenschaftliche Seminare und Fortbildungen zu den Themen Chirurgie, Regeneration oder Praxismanagement werden hier schnell und übersichtlich aufgelistet, inklusive praktischer Anmeldeoption. Zeitsparend, klar strukturiert und ohne Chi-Chi.

Mit der Starget-App erhält der Zahnarzt Zugriff auf die digitale Version des unternehmenseigenen Kundenmagazins mit Informationen aus der dentalen Forschung und Entwicklung. Auch hier ist das Menü übersichtlich gestaltet, das Layout aufgeräumt.

Die Anwendung Cares Guide ermöglicht Dentisten einen schnellen und umfassenden Überblick über Produkte und deren Einsatzmöglichkeiten. Mit ihrer Hilfe soll der Arzt rasch entscheiden können, welches Implantat für den jeweiligen Patienten geeignet ist.

Drei MedTech-Apps, die zeigen, wie digitaler Service geht. Mit zielgruppengerechter Kundenansprache, gutem Content und einer hohen Usability. Keine optische Verkünstelung, kein extravagantes Design: Das Ziel Straumanns ist eine effiziente Informationspolitik, die Zeit spart, seriös wirkt, Mehrwert bietet und gleichzeitig das Markenimage unterstreicht. Hier geht’s vor allem um eines: um den Job. Und um Qualität.

Screenshots: © Straumann
Titelbild: © iStock.com/Wavebreakmedia

Jetzt mitteilen:

Veröffentlicht von Regine Marxen

Journalistin und Online-Redakteurin. Recherchiert im WWW Inspirationen für Healthcare Marketing und für Klinisches Employer Branding.

Auch interessant:

PEPconnect: eLearning-Plattform für Healthcare Professionals... Siemens Healthineers geht mit seiner digitalen Plattform PEPconnect an den Start. Das Ziel: Die individualisierte Aus- und Weiterbildung von Healthcar...
Die Zukunftssorgen der Medizintechnik-Unternehmen Der Branchenverband BVMed schlägt Alarm: Die Medizintechnik blickt sorgenvoll in die Zukunft. Das liegt nach Einschätzung der Branche auch an den Anfo...
VIA-DENT 2018: Print nach wie vor Nr. 1, Digital im Kommen Was wünschen sich Dental-Marketer von Fachverlagen? Wie schneiden die Verlage mit ihrem Angebot ab? Wie werden Media-Spendings künftig verteilt? Die E...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *