„Jeder hat sein Rezept, gesund zu bleiben“: Der neue Barmer-Spot

2330

Am zweiten Weihnachtsfeiertag läuft die neue Kampagne an, mit der die Barmer ihren Merger mit der Deutschen BKK einläutet. Im Fokus steht die Vielfalt an individuellen Konzepten, um gesund zu bleiben: das „Lebensrezept“.

Am 1. Januar 2017 ist es soweit: Die Barmer GEK und die Deutsche BKK verschmelzen zu Deutschlands größter Krankenkasse. Die neue Barmer verweist damit die Techniker Krankenkasse auf den zweiten Platz. Zeit für eine frische Kampagne!

Nachdem Grey in 2015 den Kampagnenetat der damaligen Barmer GEK gewonnen hatte und zuletzt im Juli dieses Jahres mit der Kampagne „Tut, was ihr nicht lassen könnt“ eine junge Zielgruppe ansprach, starten nun die neuen Spots. Im Mittelpunkt steht das „Lebensrezept“ eines jeden: „Jeder hat sein Rezept, gesund zu bleiben“, lautet der Claim. „Und wenn das mal nicht hilft, helfen wir.“

„Die Kampagne richtet sich vor allem an Berufseinsteiger und junge Familien sowie alle, die sich für ihre Gesundheit interessieren“, erläutert Jürgen Rothmaier, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Barmer. Dickjan Poppema, CEO von Grey Germany, erklärt weiter: „Wir wollen die Zuschauer dazu motivieren, an ihre eigenen Rezepte zu glauben. Die Barmer hält sich dabei sympathisch zurück und hilft erst, wenn diese Rezepte nicht mehr greifen.“

Damit greifen Grey und Barmer einen neuen Trend in der Healthcare-Branche auf: Der Konsument ist nicht mehr nur Leistungsempfänger, sondern entscheidet selbst – und bei diesen Entscheidungen wird er unterstützt. Der aufgeklärte Patient will begleitet, nicht gesteuert werden. Das gilt auch für Pharma: Die Unternehmensberatung Accenture belegte durch eine Studie, dass Pharma-Unternehmen ihre Investitionen in Dienstleistungen, die Patienten bei der Behandlung unterstützen, deutlich steigern wollen, wie wir hier ausführen.

Bei den zwei TV-Spots führte Robin Polák Regie für Czar Film Berlin und den Hamburger Fotografen Sven Jacobsen. Den Soundtrack lieferte Ian O’Brien-Docker aus Hamburg. Die Kampagne wird ab dem 26. Dezember auf den großen Privatsendern, im Kino und im Internet zu sehen sein.

barmer_evo_580


Bilder: © Grey/Sven Jacobsen
1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein