COMPRIX-Interview: Christoph Bohlender von Serviceplan

52

Die Serviceplan-Gruppe war die mit Abstand erfolgreichste Agentur beim diesjährigen COMPRIX: Neun Preise räumte sie für kreative Healthcare-Kommunikation ab. Wir sprachen mit Christoph Bohlender, Creative Director bei Serviceplan Health & Life, über zwei der Gewinner-Kampagnen.

„Letzte Worte/Last Words“ lautet der Titel der Serviceplan-Kampagne für den Bundesverband Kinderhospiz, die einen Award in der Kategorie „Digitale Kampagne mit sozialem Hintergrund“ gewann. „Kinder gehen aus dem Leben, und das ist eine dramatische Situation“, erklärt Christoph Bohlender. „Wir nehmen Situationen, in denen Menschen Abschied nehmen, und drehen sie auf überraschende Art und Weise. Wenn aus einem Abschiedskuss das letzte Lebewohl wird: Diese Abschiedssituation aufzugreifen war uns ein Bedürfnis, um Spenden zu generieren.“

Noch eine digitale Kampagne mit sozialem Hintergrund:
Fittle – Das erste 3D-gedruckte Braille-Puzzle

Eine weitere preisgekrönte Kampagne von Serviceplan in derselben Kategorie ist das „Fittle“-Projekt: Die Agentur hat zusammen mit der Designerin Tania Jain, Indiens führendem Institut für Augenheilkunde LVPEI und dem Spielzeughersteller Ravensburger ein Braille-Puzzle entwickelt, das sich per 3D-Drucker drucken lässt. Damit avanciert Serviceplan langsam zum Braille-Profi: Mit der Sehbehinderten-Smartwatch für die koreanische Dot Corporation stellte die Agentur schon 2016 ein Projekt dieser Art vor.

Ein Puzzle ist ein perfekter Match, der zu Ravensburger super passt“, erläutert Christoph Bohlender. „Ravensburger ist der weltweit größte Puzzlehersteller, und das zu verbinden mit einem 3D-druckbaren Puzzle, mit dem Kinder und auch Erwachsene Blindenschrift lernen können, ist einfach eine super Kombination.“ Jedes Puzzle lässt sich aus Einzelteilen so zusammensetzen, dass es am Ende ein dreidimensionales Objekt ergibt, zum Beispiel einen Fisch. Dabei wird jeder Buchstabe des Wortes „Fisch“ durch ein einzelnes Puzzleteil repräsentiert. So lernen Blinde und Sehbehinderte gleichzeitig die Form eines Objekts und das dazugehörige Wort.

Diese Projekte sind Herzensangelegenheiten

„Es ist schon etwas Besonderes, für diese Art Kunden zu arbeiten“, sagt Christoph Bohlender noch am Ende unseres Interviews. „Diese Projekte sind Herzensangelegenheiten, und es geht darum, etwas zu bewegen in der Welt, und zwar mit sehr emotionalen Ansätzen. Und dafür brennt einfach mein Herz.

Video-Stills: © Serviceplan

In den Top 5 des COMPRIX-Rankings seit Beginn des Awards 1993 stehen auf Platz 1 die Schmittgall Gruppe mit 71 Awards, auf Platz 2 jetzt die Serviceplan-Gruppe mit 48 Awards und auf Platz 3 Ogilvy mit 42 Awards, gefolgt von Sudler & Hennessey mit 37 Awards auf Platz 4 und PEIX Healthcare Communication auf dem 5. Platz mit 35 Awards.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here