Kampagne zum Impfschutz: „Kommunikation ist der Schlüssel“

216

Mit einer gemeinsamen Aktion machen sich der Deutsche Ärzteverlag, Dr. med. Eckart von Hirschhausen und Prof. Dr. Cornelia Betsch für einen besseren Impfschutz stark. Beim Expertensymposium 2019 auf dem DGIM-Kongress in Wiesbaden fiel der Startschuss zur Kampagne „Ich bin geimpft. Und Sie? Lassen Sie uns reden!“.

„Ich möchte noch erleben, dass die Masern so tot sind wie Pocken und Polio!“, beschreibt von Hirschhausen seine persönliche Motivation für sein Engagement. Der Arzt, Kabarettist und Gründer der Stiftung „Humor hilft heilen“ trägt einen gelben Button mit dem Kampagnenmotto. Gelb, wie das Impfheft. Die Idee: Ärzte, die den Button tragen, kommen mit ihren Patienten leichter ins Gespräch.

„Unsere breit angelegte Kampagne zum Thema Impfen soll die Ärzteschaft dabei unterstützen, skeptische oder noch unsichere Patienten mit guten Argumenten und Empathie zu überzeugen“, sagt Dr. med. Vera Zylka-Menhorn, Ressortleiterin Medizinreport/Perspektiven beim Deutschen Ärzteblatt und Moderatorin des Expertenforums.

Gelber Button schafft Gesprächsanlass

Button zum Download

Viel größer als die Gruppe der Skeptiker ist allerdings die der Impfmüden, also jene, denen einzelne Impfungen oder Auffrischungen fehlen. Wodurch der „Gemeinschaftsschutz“ nicht mehr gegeben ist. „Die allermeisten sind positiv gegenüber dem Impfen eingestellt. Die Kommunikation ist wirklich der Schlüssel“, betont von Hirschhausen. Nicht zuletzt sollen durch die Kampagne auch Ärzte und medizinisches Personal daran erinnert werden, ihren eigenen Impfstatus zu überprüfen.

Dass die Impfquoten aktuell nicht ausreichen, um Krankheiten wie Masern auszurotten, kann auch ganz praktische Gründe haben, wie die Psychologin Prof. Dr. Cornelia Betsch von der Universität Erfurt sagt: „Auch der Zugang zum Impfen spielt eine Rolle. Ist Impfen eigentlich einfach genug? Wenn ich meinen Impfpass aufklappe: Weiß ich, was als nächstes dran ist?“. Auf genau dieser praktischen Ebene sieht sie noch Handlungsbedarf.

Expertensymposium „Impfen“ 2019

Impfposter und Button für die Praxis

Poster zum Download

Für die Aktion wurden neben dem Button klassische Anzeigen, die im Deutschen Ärzteblatt erschienen sind, und ein Praxisposter entwickelt. „Poster und Button sollen im Gespräch zwischen Arzt und Patient einen Anlass geben, den Impfstatus zu überprüfen und gegebenenfalls aufzufrischen“, erläutert von Hirschhausen.

Allen ist die Impfkampagne eine Herzensangelegenheit, zugunsten derer sie auf jegliches Honorar verzichten. Die Firmen Glaxo Smith Kline, MSD, Pfizer, Sanofi-Aventis und Seqirus beteiligen sich an den Kosten für die Verbreitung der Materialien.

Hier können Sie das Poster für die Praxis, Infomaterial zum Thema „Wie motiviere ich zur Impfung?“ und den Button kostenfrei herunterladen oder kostenlos bestellen unter: kampagneimpfen@aerzteverlag.de.

Berichtet über Trends in der Medizin und Zahnmedizin sowie über Clinical Recruiting und leitet die Health Relations-Redaktion.

Alle Beiträge

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here