Digitaler Rundum-Service für Tierärzte: Der WDT-Marktplatz

812
WDT Marktplatz
WDT Marketingleiter Kai Petriw ©WDT

Neues vom Tierarztunternehmen WDT: Die Genossenschaft hat ihren Onlineshop erweitert und überführt diesen nun komplett in den WDT-Marktplatz. Das Ziel ist vor allem eines: dem Tierarzt den Berufsalltag zu erleichtern und ihm die Möglichkeit zu geben, bei allen Herstellern direkt zu bestellen.

Digitale Plattformen sind im Onlinehandel auf Erfolgskurs. Kein Wunder: Die Idee, Produkte unterschiedlicher Hersteller bei nur einem Anbieter kaufen zu können, ist schlicht verlockend praktisch. Das Tierarztunternehmen WDT hat auf diesen Trend reagiert und jetzt für seine Mitglieder einen kostenlosen Service ins Leben gerufen: Den WDT-Marktplatz.

WDT Marktplatz
Startseite WDT-Marktplatz: Intuitiv bedienbares Menü, großes Angebot.

„Wir sind nun mal Großhändler und führen über 14.000 Artikel. Eigene, aber auch alle anderen gängigen Produkte“, sagt WDT-Marketingleiter Kai Petriw. „Da ist es nur logisch, das Ganze weiter aufzubohren und das Angebot zu erweitern.“ Erweitern heißt in diesem Fall, dass das WDT-Mitglied in Zukunft über den WDT-Marktplatz seinen gesamten Bedarf an Praxisausstattung und medizinischen Präparaten decken kann. Schnell, übersichtlich und mit allen notwendigen Informationen zu den einzelnen Produkten – inklusive Bildmaterial. „Wir wollen dem Tierarzt dadurch eine Zeitersparnis ermöglichen, damit er sich in Zukunft auf das konzentrieren kann, wofür er da ist“, sagt Petriw. Die Gefahr, dass WDT mit dem Marktplatz die eigenen Produkte schwächt und sich selbst kannibalisiert, sieht der 45-Jährige nicht. „Als Genossenschaft ist es auch unsere Aufgabe, vorauszugehen und für unsere Eigner zu denken. Das tun wir. Wir sehen hier einen wichtigen Schritt auch in Richtung Digitalisierung.“

WDT Marktplatz
Der WDT-Marktplatz ist für Mitglieder kostenlos. Langfristig sollen weitere Tools und Features folgen.

Rund 12.000 niedergelassene Tierärzte gab es 2017 laut BTK in Deutschland. Über 7.100 von ihnen sind laut Kai Petriw Mitglied bei der WDT. Mit dem WDT-Marktplatz erhofft sich das Unternehmen nicht nur eine Kundenbindung, sondern auch einen Gewinn von Mitgliedern. Langfristig – denn bis der Service sich auf dem Markt etabliert hat, wird es noch ein wenig dauern. „Tierärzte denken digital, unser Onlinehandel ist in den letzten Jahren gewachsen. Aber es kommen auch immer noch rund 30 Prozent Bestellungen per Telefon und Fax zu uns“, erklärt Petriw. „Dennoch: Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten und wird auch den Tierarzt erfassen. Wir wollen ihn auf diesem Weg begleiten.“

Die Anmeldung zum Marktplatz geschieht in wenigen Sekunden, auch der Bestellvorgang und die Menüführung sind intuitiv gestaltet und orientieren sich an den gelernten Abläufen von bekannten Onlineshops. Was ein wenig Zeit koste, so Petriw, sei das Einpflegen der persönlichen Daten. „Der Veterinär wählt selbst die Anbieter aus, von denen er Produkte beziehen möchte. Er hat hier die Möglichkeit, diese freizuschalten und individuelle Konditionen zu hinterlegen. Daten, zu denen nur der Tierarzt selber Zugang hat.“ Diesen Vorgang mache der Tierarzt nur einmal. Der Zeitaufwand würde sich aber definitiv lohnen. „Wenn der Tierarzt alle Produkte in seinem Warenkorb definiert hat, findet er hier nicht nur alle individuellen Konditionen berücksichtigt, sondern hat zudem die Möglichkeit, unsere Warenkorboptimierung zu nutzen.“ Ganz einfach per Button würde das System die Produktauswahl finanziell optimieren und die für den Tierarzt günstigste Bestellung ausrechnen – inklusive Frachtfreigrenze. „Das heißt, ich muss mich selbst nicht mehr um Rabatte und Aktionen kümmern. Das alles macht das System für mich.“

WDT Marktplatz
Der Tierarzt schaltet selbst seine Lieferanten frei und hinterlegt individuelle Konditionen.

Zusätzlich zur Warenkorboptimierung hält der WDT-Marktplatz bekannte Features wie die Empfehlung alternativer, ähnlicher Produkte im Bestellservice parat, falls beispielsweise eines der gewünschten Präparate nicht mehr lieferbar ist. Auch weiterführende Service-Angebote rund um den Marktplatz sind geplant. Ein automatischer Chat wird gerade programmiert; man will nah am Kunden sein. Und vorausdenken. Allerdings, so Petriw, wolle man den Tierarzt nicht gleich überfordern, weitere Features würden erst nach und nach implementiert werden. Erst einmal wolle man den Tierarzt an den WDT-Marktplatz heranführen. „Zu diesem Zweck haben wir extra acht Anwendungsberater nur für diesen Service geschult, die unseren Kunden mit Rat und Tat zur Seite stehen. Zusätzlich sollen Anwendervideos auf der Homepage bei der Nutzung der Tools unterstützen.“

Kommuniziert wird der WDT-Marktplatz nicht „hochoffensiv, aber mit langem Atem. Wir berichten auf unserer Homepage, auf unseren sozialen Kanälen und setzen natürlich auch auf Empfehlungsmarketing. Aber es wird dauern, bis der WDT-Marktplatz sich vollends etabliert hat.“ Von den circa 5.500 Kunden, die bereits registriert sind, bestellen 4.500 regelmäßig online. „Wir sind überzeugt, dass unser Marktplatz unsere Tierärzte überzeugen wird.“

Fotos/Screenshots: WDT

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here