Who’s who: Guido Körfer, CEO von WEFRA LIFE SOLUTIONS

544
Guido Körfer ist neuer CEO bei WEFRA SOLUTIONS
Guido Körfer ist CEO bei WEFRA SOLUTIONS © WEFRA SOLUTIONS

Guido Körfer will für die WEFRA LIFE SOLUTIONS die Digitalisierung vorantreiben und die Agentur weiter transformieren. Das Unternehmen soll auch zukünftig auf einem sich rasant ändernden Healthcare-Markt bestehen, auf dem sich mehr und mehr Unternehmensberatungen und Tech-Giganten wie Amazon und Google tummeln.

Um dieser Veränderung gerecht zu werden, wurde die Agenturgruppe in den letzten 18 Monaten umstrukturiert. Aus einer matrixgeführten Unternehmensgruppe wurde ein agiles Ökosystem geformt, Agenturen verschmolzen und neue Services als Spezialagenturen gegründet: darunter der WEFRA LIFE INNOVATION HUB und eine Venture Tochter sowie die im April dieses Jahres gegründete digitale Strategieberatung ratyonal.

Guido Körfer ist das, was man einen „alten Hasen“ in Sachen Marketing und Kommunikation nennt. Seit fast 25 Jahren ist er in diesem Bereich beruflich tätig. Nach dem BWL-Studium führte den gebürtigen Kölner sein Weg schnell in die Marketing-Branche. Er arbeitete national und international, sowohl festangestellt als auch in einer eigenen Agentur. Als Angestellter war er etwa bei BBDO, Red Cell, Havas und McCann Health Germany. Bei den letztgenannten war er als Geschäftsführer tätig. Der Diplom-Kaufmann betreute in seiner beruflichen Karrieren viele Kunden aus dem Bereich Automotive, später kamen immer mehr Kunden aus dem Healthcare-Bereich hinzu.

Sixpack - die 6 Enscheiderfragen

Filme: Kino oder Streamingdienst? => Streaming

Reisen: Bahn oder Auto? => Bahn (jeden Tag Köln – Frankfurt Fernbahnhof mit BahnCard 100)

Musik: Schallplatte oder Spotify? => Spotify (die 120 Vinyls stehen im Regal und warten, darauf mal wieder aufgelegt zu werden…)

Lesen: eBook oder Hardcover? => Hardcover

Getränk: Kaffee oder Tee? => Kaffee

Urlaub: Strand oder Berge? => Strand

„Vergangenes Jahr habe ich mich entschieden, angesichts eines für die Agenturen immer schwieriger werdenden Consumer-Bereichs, einen Kategorie-Wechsel zu vollziehen“, sagt Guido Körfer. Diese Erkenntnis bestärkte ihn, bei McCann Health und später (seit dem 1. September  2020) die Position als CEO bei der WEFRA LIFE SOLUTIONS anzutreten. Die inhabergeführte Agentur hat eine lange Tradition: Sie wurde 1933 gegründet und hat es stets aufs Neue geschafft, mit der Zeit zu gehen und neue Herausforderungen innovativ anzunehmen. „Diese Mischung aus Tradition und Innovation in einem inhabergeführten Umfeld hat mich gereizt“, so Guido Körfer. „Derzeit arbeiten wir in der WEFRA LIFE SOLUTIONS weiter an der im vergangenen Jahr vollzogenen Verschmelzung der drei Gesellschaften Classic, Digital und PR und ordnen die Teams und Prozesse neu.“

Gemeinsam mit den geschäftsführenden Gesellschaftern Matthias Haack und Ariane Haack-Kurz will der Marketingexperte die Firma in die Zukunft führen. Das Traditionsunternehmen habe stets bewiesen, wie wichtig die Bereitschaft zur Veränderung und Anpassung an neue Entwicklungen ist. Für WEFRA LIFE ist dies Bestandteil der Unternehmens-DNA, so Guido Körfer. Der Erfolg gebe ihnen recht: „Wir transformieren die Agenturgruppe weiter, holen neue Skills von außen rein und wachsen so auch zukünftig gegen den Markttrend. WEFRA LIFE hat mit vielen eigenen Studien, Daten und Tools entscheidende Marktvorteile, die uns einen gewaltigen Vorsprung in der Branche bescheren.“

„Das Modell der ‚klassischen Werbeagentur‘ ist schon seit Jahren tot“

WEFRA LIFE SOLUTIONS ist Teil der WEFRA LIFE Group, zu denen drei Mediaagenturen und eine Venture-Gesellschaft gehören, die sich um eHealth-Beteiligungen kümmert. Zentraler Nukleus ist der INNOVATION HUB,  in dem neue Produkt- oder Business Modelle entstehen. Dieses Jahr ist noch die digitale Strategie-Beratung ratyonal hinzugekommen. Das gibt WEFRA die Möglichkeit, Kunden immer von drei Seiten zu bedienen: als Kommunikationsberatung, Mediaagentur und mit einem Strategieberatungsangebot. Darin sieht Guido Körfer die Zukunft des Agenturgeschäfts.

Die Digitalisierung und deren Folgen, wie etwa ein Patient, der immer mündiger wird, initiiert viele neue Technologien und diese treiben wiederum Innovationen voran. Was bedeutet das für die Agenturen und den Markt, auf dem diese bestehen müssen? „Es gibt immer mehr Anbieter, die KI-basierte Anwendungen entwickeln und es gibt einen Paradigmenwechsel in der Produktentwicklung. Gleichzeitig sehen wir einen Preisverfall bei den Margen, wir erleben einen steigenden Innovationsdruck und Geschäftsmodelle verändern sich“, fasst der Marketingexperte zusammen.

Die WEFRA LIFE SOLUTIONS
Die WEFRA heißt seit 2019 WEFRA LIFE. Die Tochtergesellschaften WEFRA LIFE MEDIA, WEFRA LIFE MEDIAPLUS, WEFRA LIFE MEDIAPLUS 2, WEFRA LIFE INTERNATIONAL, WEFRA LIFE SOLUTIONS, WEFRA LIFE VENTURES und ratyonal arbeiten integriert, agil, Data- und Insight-basiert. Innovatives Herzstück für die Services, Produktideen und Plattformen ist der WEFRA LIFE INNOVATION HUB.

Als eine der größten Herausforderungen für die Zukunft sieht Guido Körfer die Notwendigkeit, sich als strategisches Beratungsunternehmen auf Augenhöhe zu präsentieren. Sein Fazit: „Das Modell der ‚klassischen Werbeagentur‘ ist schon seit Jahren tot und wer das nicht wahrhaben wollte, ist spätestens durch Corona aufgewacht. Sehr erfreulich ist natürlich, dass die inhabergeführten Agenturen stetiges Wachstum verzeichnen.“

Vor diesem Hintergrund ist für ihn das oberste Gebot der Stunde, die digitale und organisationsstrukturelle Transformation der WEFRA LIFE SOLUTIONS voranzutreiben. Das will Guido Körfer umsetzen, indem er seine Mitarbeiter in eine neue Verantwortung bringt. Es müsse nun darum gehen, komplexe Aufgaben gemeinsam in agilen, kundenzentrierten Expertenteams zu lösen, iterativ in Sprints zu arbeiten und eine Fehlerkultur zuzulassen. Er wünscht sich eine neue Arbeitskultur, die besser an die Gegebenheiten der heutigen Zeit angepasst ist: „Ich will Menschen ermutigen, eigenverantwortlich einen Beitrag zu leisten, der sie selbst und das Unternehmen weiterbringt.“

„WEFRA LIFE als Gruppe will ganzheitliche Business-Solutions schaffen, damit wir langfristig mit dem Kunden im Gespräch bleiben“, so Guido Körfer weiter. Er berichtet, dass bei den Marketing-Entscheidern ein Generationswechsel eingesetzt hat und diese von den Agenturen erwarten, dass innovative Lösungen entwickelt werden. Wer da nicht mithält, wird ausgetauscht, prophezeit Guido Körfer und mahnt: „Unsere neuen Wettbewerber sind nicht nur Agenturen, sondern digitale Unternehmensberatungen, die sich Wissen aus dem Bereich Healthcare aneignen und Insider einstellen oder auch kleine Tech-Unternehmen. Hinzu kommt, dass die Mitbewerber mittlerweile auch direkt in Pharmaunternehmen sitzen, die mehr und mehr digitale Serviceunits gründen, um sich zu reformieren.“ Genau hier sieht sich WEFRA LIFE richtig aufgestellt: „Wir sind wirklich auf einem sehr guten Weg.“

Freie Journalistin im Gesundheit- und Medizinbereich. Für Health Relations berichtet sie über die Themen Pharma, Dental, Klinik und Recruiting.

Alle Beiträge

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here