Patienten-Websites – relevant und aus einer Hand

102
Patientenwebsites
© sergign / Adobe Stock

Gute Patienten-Websites stellen komplexe medizinische Inhalte inhaltlich korrekt und laienverständlich dar, entsprechen den „YMYL“-Anforderungen und stimmen das UX-/UI-Design auf die Indikation ab. All das bietet der „Aus-einer-Hand-Service“ von Brandpepper und A&O Gesundheit.

www.gen-wissheit.de, das neue Wissensportal für PatientInnen zum Thema Genmutationen und Krebsentstehung ist seit Juli 2021 live. © Brandpepper GmbH

Waren Sie schon mal auf einer YMYL-Website? Falls Sie mal Erkältungssymptome gegoogelt oder Aktienkurse gecheckt haben, auf jeden Fall – denn YMYL steht für „Your money or your life“. YMYL-Seiten werden von Google besonders gründlich bezüglich ihrer Qualität und ihres Informationsgehaltes durchleuchtet, denn in den Bereichen eCommerce, Business, Finanzen und auch Gesundheit kann falscher Content dem User potenziell Schaden zufügen.

Daher wird der Content von YMYL-Seiten nicht nur durch Algorithmen überprüft – Google lässt tatsächlich „echte Menschen“ Suchergebnisse bewerten. Für Gesundheits-Websites bedeutet das: an die Qualität des Contents bestehen entsprechend hohe Anforderungen, damit das Google-Ranking sich über die Zeit positiv entwickelt bzw. nicht verschlechtert.

Der User bestimmt, wo es langgeht

CLL_Brandpepper
www.cll-info.de, Online-Plattform für Patienten mit chronischer lymphatischer Leukämie (CLL) © Brandpepper GmbH

Stichwort „echte Menschen“: Wer eine Patienten-Website plant, muss sie aus den Augen des Users sehen. Wie sich Nutzer auf der Seite bewegen, wie sie zu wichtigen Informationen und Interaktionen hingeführt werden, ist ein Thema für das UX-/UI-Design und erfordert besonders bei komplexen Inhalten eine gute Planung. Auch die Indikation, um die es auf der Website geht, sollte hier eine Rolle spielen: Zum Beispiel ist bei Websites zu typischen Alterserkrankungen eher eine „traditionelle“ Nutzerführung mit Menü oben empfehlenswert, bei „jüngeren“ Indikationen dagegen ein Design mit Social-Media-Anmutung, Like- und Empfehlungs-Funktionen und ähnliches. Ein weiteres Beispiel für userorientiertes Design sind Vorlesefunktionen insbesondere bei Erkrankungen, die mit Fatigue einhergehen und bei denen es besonders ermüdend sein kann, lange Texte am Bildschirm zu lesen.

Gebündelte Kompetenzen

Die Agentur Brandpepper und der Verlag A&O Gesundheit, beides Unternehmen der Vendus-Agenturgruppe, entwickeln gemeinsam mit ihren spezifischen Kompetenzen Patienten-Webseiten, die diesen Kriterien gerecht werden. Der Verlag A&O Gesundheit ist seit Jahren spezialisiert auf die Erstellung von Patienten-Content, der auf Basis von SEO-Kriterien entwickelt wird und komplexe medizinische Inhalte auch für Laien verständlich darstellt. Das Digitalteam von Brandpepper übernimmt die gestalterische Konzeption mit UX-/UI-Design sowie das technische Projektmanagement. Ergebnis sind „schlüsselfertige“ Patienten-Websites, die entweder an den Programmierpartner des Kunden übergeben oder auf Wunsch komplett einschließlich Programmierung fertiggestellt werden.

In sechs Schritten zur erfolgreichen Patienten-Website

Die beiden Agenturen haben einen standardisierten Workflow entwickelt, der in sechs Schritten zur erfolgreichen Website führt:

1. Grobkonzeption

Am Anfang stehen die Analyse der relevanten SEO-Keywords und die technische Seitenplanung. Anhand von User Personas werden spezifische Anforderungen der Nutzer evaluiert und dabei auch Besonderheiten z. B. an die Barrierefreiheit der Seite berücksichtigt. Zugleich werden in diesem Stadium die KPIs entwickelt, an denen sich später der Erfolg der Seite messen lassen muss.

2.  Feinkonzeption

Im nächsten Schritt erfolgt die Entwicklung der Sitemap und die Planung der benötigten technischer Features.

3. Textkonzept/UX-Konzept

Der Content wird SEO-basiert durchgeplant; es werden Content-Zusammenfassungen erstellt. Parallel wird anhand eines Prototypen definiert, wie der User sich durch die Seite bewegen wird, welche Calls to Action es gibt und wie sie platziert werden.

4. Redaktion und Screendesign

Der festgelegte Content wird mittels WDF*IDF erstellt; alle Grafikelemente der Website werden durchdesignt – in der Regel „mobile first“. Gleichzeitig werden SEA und andere Maßnahmen zur Bewerbung der fertigen Website konzipiert.

5. Development

Das gewählte Content Management System wird vom Entwickler-Team installiert, eingerichtet und befüllt, während das responsive Design programmiert wird. Die Website wird in mehreren Tests bis zum Go-Live begleitet.

6. Betrieb

Der Go-Live ist zugleich der Startschuss für einen kontinuierlichen Optimierungsprozess, um sowohl für die Nutzer als auch für Google interessant und relevant zu bleiben: Onpage- und Offpage-Optimierungen stehen an, SEA-Maßnahmen werden laufend überprüft, neuer Content wird integriert. Und nicht zuletzt werden regelmäßige Reportings zu den festgelegten KPIs erstellt, die wiederum die Richtschnur für Optimierungsmaßnahmen sind.

Information
Brandpepper GmbH und der Verlag A&O Gesundheit sind Unternehmen der Vendus Gruppe mit Sitz in Düsseldorf.
Kontakt A&O Gesundheit: Oliver Link, Verlagsleitung – oliver.link@a-o-gesundheit.de
Kontakt Brandpepper: Dr. Natalie Koster, Geschäftsführung – natalie.koster@brandpepper.de
Sponsored by Brandpepper
Advertorials sind ein vom Werbekunden gesponserter Beitrag, der mit "Anzeige" bzw. "Sponsored by" gekennzeichnet ist. Hierin kann das Unternehmen Aufmerksamkeit für marktbezogenen Content in der Healthcare-Zielgruppe schaffen und auf eigene Produkte oder Dienstleistungen hinweisen und verlinken.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here