Personalisierte Krebsmedizin: Expertensymposium auf dem Deutschen Krebskongress

144

Personalisierte Medizin, auch Präzisionsmedizin genannt, ist ein Schlüsselbegriff in der Onkologie. Wie hoch ist das Potenzial der Personalisierten Krebsmedizin?

Von ihr wird der größte künftige Fortschritt in der Onkologie erwartet, zusammen mit den Immuntherapien. Molekularbiologische Marker sollen dazu beitragen, die Früherkennung und Charakterisierung von Malignomen, die Therapie und Verlaufskontrolle wesentlich zu verbessern.

Aber neue Testverfahren und Behandlungsformen wie zielgerichtete Therapien erhöhen die Komplexität der Versorgung und die Kosten. Zwar hat die Zukunft der personalisierten Medizin schon begonnen, auch in Deutschland. Aber nach Ansicht vieler Ärzte und Patienten klafft eine große Lücke zwischen ihrem Potenzial und der Realität bei der stationären und ambulanten Versorgung.

Rechtfertigt der zu erwartende Nutzen die zum Teil hohen Investitionen in Forschung und Versorgung? Welche Strukturveränderungen im Gesundheitswesen sind notwendig? Welche neuen Anforderungen entstehen bei der Information der Patienten? Über diese Fragen diskutierten auf dem Deutschen Krebskongress 2016 Vertreter aus Ärzteschaft (Prof. W. Schmiegel, Prof. M. Hallek, Prof. R. Schmutzler, Prof. W. Hiddemann) und Selbsthilfeorganisation (U. Helms) während des Expertensymposiums des Deutschen Ärzteverlags.

 

leitet die Health Relations-Redaktion und berichtet über Trends in der Medizin und Zahnmedizin sowie über Clinical Recruiting.

Alle Beiträge

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here