Marc van Boven, Stada: „Bewusstsein für Gesundheitsvorsorge schärfen“

307
Marc van Boven über Best Case Kampagne Immer da
Marc van Boven ist Vice President STADA Consumer Health Deutschland © Stada
CSR – für Marc van Boven, Vice President STADA Consumer Health Deutschland, zählt dazu auch, Menschen für einen gesunden Lebensstil zu sensibilisieren. Mit der aktuellen Kampagne arbeitet das Pharmaunternehmen nun weiter an seiner Generika-Offensive.

Nachdem Stada seine rezeptfreien Generika-Produkte in einem blauen Design einheitlich gebündelt hat, startet jetzt die neue Kampagne „Stada immer da“. Begleitet wird sie von einer langfristig angelegten Corporate Social Responsibility (CSR)-Initiative. Für Marc van Boven, Vice President STADA Consumer Health Deutschland, ist das eine Win-win-Situation.  Er ist zuständig für das Consumer Healthcare-Geschäft in Deutschland und mit seinem Team für die OTC Generika-Offensive verantwortlich.


Kampagne: „Stada immer da“

Von jeder verkauften Packung aus dem Stada-OTC- Generika-Sortiment fließen zwei Cent an das Deutsche Rote Kreuz und somit an ausgewählte regionale Projekte für Menschen ohne Krankenversicherung sowie andere Bedürftige. 75.000 Euro flossen laut Unternehmen bereits in Projekte wie die mobile Zahnarztpraxis in Hamburg-Altona oder die Hilfe für Düsseldorfer Flüchtlingsunterkünfte.

Ein speziell geschulter und breit aufgestellter Außendienst bespricht die Produkte mit Apotheken vor Ort und bietet attraktive Konditionen und Partnerprogramme an. Darüber hinaus gibt es produktspezifische PTA-Trainings in unserem Fachbereich auf stada.de und POS-Materialien. Derzeit wird die Kampagne mit Print-Anzeigen und digitalen Bannern zu einzelnen Produkten gegen Kopfschmerzen und zeitnah auch zum Thema Reise sowie einem Motiv zur Erklärung der Gesundheitsinitiative mit dem DRK hauptsächlich über Fachmedien ausgespielt. Maßnahmen in Richtung Konsumenten folgen mit verstärkter Kommunikation über regionale Medien sowie nationale Tageszeitungen und digitale Kanäle im regionalen Umfeld der Apotheken.


Health Relations: Herr van Boven, wie messen Sie den Erfolg Ihrer Kampagne? Ist das überhaupt messbar?

Marc van Boven: Insgesamt hat sich unser Consumer Healthcare Geschäft in den vergangenen Monaten ganz hervorragend entwickelt. Stada ist derzeit der größte Anbieter von freiverkäuflichen Apothekenprodukten nach Marktanteilen in Deutschland*. Und dazu trägt die OTC Generika-Offensive ihren Teil bei. Zudem erheben wir natürlich regelmäßig die Entwicklung der Markenbekanntheit und unser Image bei Endverbrauchern sowie in Fachkreisen über unterschiedliche Studien. Aktuell läuft die 2. YouGov Studie, in der die Bekanntheit von Stada –OTC Generika– erneut gemessen wird.

Health Relations: Profitiert das OTC-Geschäft von dem Megatrend Gesundheit?

Marc van Boven: Wir persönlich finden schon. Mit unserem breiten Sortiment an Consumer Healthcare Produkten zu den verschiedensten Indikationen tragen wir dazu bei, dass sich die Menschen auch selbst um Prävention und ihre eigene Gesundheit kümmern.

Health Relations: Weshalb ist CSR für ein Pharmaunternehmen wichtig?

Marc van Boven: Unser Auftrag bei Stada lautet ‚Caring for People’s Health as a Trusted Partner’. Uns um die Gesundheit der Menschen zu kümmern, bedeutet für uns mehr als die Unterstützung von Prävention und Behandlung auf Basis eines umfassenden Angebots an qualitativ hochwertigen pharmazeutischen Produkten. Es geht auch darum, das Bewusstsein der Menschen für die persönliche Gesundheitsvorsorge und einen gesunden Lebensstil zu schärfen und gleichzeitig die Gesundheitssysteme zu unterstützen. Daher tragen wir auch zu einer effizienten und erschwinglichen Gesundheitsversorgung und Prävention bei.

Health Relations: Stada hat vor Kurzem erstmals einen globalen Nachhaltigkeitsbericht verfasst. Wie sieht das Ergebnis aus?

Marc van Boven: Stada setzt seit Langem auf das Thema Nachhaltigkeit. Das wurde sehr stark auch von unseren weltweit über 20 Produktionsstätten getrieben. In Serbien etwa, wo wir mehr als 3.500 Kolleginnen und Kollegen beschäftigen, wird seit zehn Jahren ein Nachhaltigkeitsbericht erstellt. Nun hat der Konzern vor Kurzem erstmals einen globalen Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht. Dieser führt auf mehr als 140 Seiten Aktivitäten zusammen, die Stada weltweit unternimmt, um einen positiven Einfluss auf die Menschen und ihre Gesundheit, die Wirtschaft und die Umwelt zu nehmen. Für uns ist Nachhaltigkeit selbstverständlich. Deshalb sind nachhaltige Grundsätze und Werte integraler Bestandteil unserer Geschäftsstrategie und unseres gesamten Handelns. Wir machen große Fortschritte im Erreichen der Nachhaltigkeitsziele: laut unabhängigem ESG-Risiko-Rating von Sustainalytics gehört das Unternehmen zu den Top 10 Prozent der Pharmaunternehmen weltweit.

*(Quelle: IQVIA OTC®Report Apotheke / IQVIA GesundheitsMittelStudie (GMS) Apotheke, OTC Markt 1-18+97, Marktanteil Wert, Q1/2023, Anm. der Redaktion)

Stada: Facts & Infos
Die Stada Arzneimittel AG setzt laut eigener Aussage auf eine Drei-Säulen-Strategie: Generika, Spezialpharmazeutika und Consumer Healthcare Produkte. Das Sortiment umfasst die gängigsten Präparate in Kategorien wie Schmerz, Magen-Darm, Gesund & Fit, Haut/Haare/Nägel, Erkältung, Allergie sowie Vitamine und Mineralien. Es vertreibt seine Produkte in rund 120 Ländern. Ende 2022 hat die Stada seinen ersten globalen Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht.

Dieses Thema könnte Sie auch interessieren:

Yvonne Sieler, Chiesi: „Ein Nachhaltigkeitskongress hat gefehlt“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein