ZFZ-Sommerakademie 2016: „Zu viel des Guten?!“

66

So viele wie noch nie: Etwa 1100 Zahnärzte, Dentalhygienikerinnen und zahnmedizinisches Fachpersonal kamen zur ZFZ-Sommerakademie nach Ludwigsburg.

An zwei Tagen wurden nicht nur zahnmedizinsche Vorträge gehalten, sondern auch viele gesellschaftlich brisante Themen unter der Leitfrage „Zu viel des Guten?“ aufgegriffen.

Am ersten Tag der Veranstaltung wurde sich dem Thema „Zu viel…?“ in Bezug auf gesellschaftliche Themen angenommen. Oder um es mit dem Worten von Herrn Prof. Dr. Johannes Einwaag zu sagen: „Hier lernen die Teilnehmer eher was fürs Leben als im Bereich der Zahnmedizin.“ Daher holte er als einer der verantwortlichen Organisatoren einige „Querdenker mit ins Boot“. Darunter den Kinderimmunologen Prof. Dr. Tim Niehues mit dem Thema „Zu viel Hygiene“, den Wissenschaftsjournalisten und Sachbuchautor Udo Pollmer, der in seinem Vortrag „Zu viel Bio?!“, wie gewohnt, seine polarisierenden Ansichten zum Thema Ernährung manifestierte. Gibt  es auch ein Zu viel an Bewegung? Mit dieser Frage beschäftigte sich Sportmediziner Prof. Dr. Beneke in seinem Vortrag. Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer („Zu viel digital?“) erklärte, warum man seinen Kindern umgehend das Ipad und Smartphone wegnehmen sollte.

Traditionelles Sommerfest im gemütlichen Flair

Der Abend des ersten Tages endete bei sonnigstem Juli-Wetter traditionell mit dem groß angelegten Sommerfest, bei dem sich die über 1.000 Teilnehmer auf dem Außengelände des Forums Ludwigsburg im gemütlichen Flair austauschten und bis in die frühen Morgenstunden feierten. Parallel wurde der Deutsche Preis an Dentalhygiene verliehen. Dieser ging in diesem Jahr an den Verein Zahngesundheit Tirol.

Der Samstagvormittag widmete sich wieder wie gewohnt der Zahnmedizin. Auch hier lag der Fokus auf dem „Zu viel“ – diesmal im Bereich der Zahnpflege. Der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie Prof. Dr. Christof Dörfer startete mit seinem Vortrag „Ein sauberer Zahn bleibt gesund? Wenn die Zahnbürste zu Waffe wird…“. Prof. Dr. Elmar Hellwig ließ es sich trotz eines Risses der Achillessehne nicht nehmen, seinen Vortrag zum Thema „Wozu noch Flourid oder CHX, wenn Karies fast besiegt ist?“ zu halten. Über die Auswirkungen, die Ursachen und die Therapie von Erosionen drehte sich der Vortrag „Vorsicht Schmelzfresser: Ernährungstipps und Zahngesundheit für dentale Erosionen“ von Prof. Dr. Adrian Lussi aus Bern, der auf diesem Gebiet schon seit Jahren eigene Forschung betreibt.

Die Volontärin des Deutschen Ärzteverlags schreibt für Health Relations zu den Themen Kliniken und Dental.

Alle Beiträge

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here