Diese Podcasts machen erfolgreiches Pharmamarketing

261
podcast_medizin
© a2 studio / Adobe Stock

Podcasts sind in den letzten Jahren – nicht zuletzt angetrieben durch Corona – zu einer echten Erfolgsgeschichte geworden. Auch die Pharmabranche hat erkannt, dass sich damit die Zielgruppe gut erreichen und die eigenen Botschaften erfolgreich platzieren lassen. Diese folgenden Podcasts zeigen, wie es geht.

Podcasts sind ein gutes Marketinginstrument, um Zielgruppen zu erreichen, die Öffentlichkeit über bestimmte Krankheiten aufzuklären oder um Ärzt:innen bei der Beratung von Patient:innen zu unterstützen. Das haben auch immer mehr Pharmaunternehmen erkannt. Heute kommen quasi täglich neue Formate hinzu. Health Relations hat gestöbert und stellt hier eine Reihe von Podcasts vor, die für Pharmamarketer interessant sind.

1. “Nervennahrung“ von Roche

© Roche

Der Podcast von Roche richtet sich an Neurolog:innen und berichtet medizinisch-wissenschaftlich über die gesamte Bandbreite der Neuroscience. Gastgeber sind die Neurologen Prof. Mathias Mäurer, Universitätsklinikum Würzburg, und Prof. Sven Meuth, Universitätsklinikum Düsseldorf. Sie berichten etwa von wichtigen Fachkongressen, präsentieren neue Forschungsergebnisse oder gehen gemeinsam mit ihren Gästen in die Diskussion.

2.  „Two Scientists Walk into a Bar“ von Roche

Roche Podcast
© Roche

Ebenfalls von Roche wird der Podcast mit dem klangvollen Namen „Two Scientists Walk into a Bar“ betrieben. Er befasst sich mit unterschiedlichen Themen aus der Humanbiologie – von der Erforschung neuer Krebsimpfstoffe bis hin zu den Gründen, warum wir Schmerzen empfinden.

3. „Merck Cast – der Gesundheitspodcast“

© Merck

Der Podcast ging im Februar 2019 an den Start und richtet sich sowohl an Ärzt:innen als auch interessierte Laien. Damit soll die Öffentlichkeit über wichtige Gesundheitsthemen aufgeklärt und Diagnoseraten und Adhärenz gesteigert werden. Thematisch haben sich inzwischen vier verschiedene Schwerpunkte herauskristallisiert:  CED – chronisch entzündliche Darmerkrankungen, allgemeine Gesundheitsthemen, Kardiologie und Diabetologie.

4. „Sprechstunde Typ 2 Diabetes“ von Novo Nordisk

© Novo Nordisc

Wie der Name schon verrät, widmet sich dieser Podcast einem speziellen Thema und hat explizit Ärzt:innen als Zielgruppe. Die Therapie des Typ 2 Diabetes bedarf im Therapieverlauf einer individuellen Anpassung an das Leben von Betroffenen. In der Podcastreihe „Sprechstunde Typ 2 Diabetes“ sprechen Dr. Dagmar Westrup und Dr. René Gollan, beide Medical Advisors bei Novo Nordisk, alle zwei Wochen mit diabetologischen Expert:innen verschiedene Aspekte rund um die Therapie des Typ 2 Diabetes.

5. „DermaFunk“ von Novartis

Novartis Podcast
© Novartis

Das Unternehmen produziert den Podcast „DermaFunk“ explizit für Ärzt:innen. In kurzen Gesprächen informieren Experten über aktuelle dermatologische Themen.

 

6. „Charles² – Pharma Insights“ von Pfizer

© Pfizer

Mit „Charles² – Pharma Insights“ informiert das Pharmaunternehmen Pfizer über die Entwicklung von Arzneimitteln und Impfstoffen. Dabei bietet das Format Informationen aus erster Hand der Pfizer_Expert:innen. Sie berichten, wie eine Tablette entwickelt wird, was in klinischen Studien sowie rund um eine Zulassung geschieht, und wie Medikamente in die Apotheke kommen. Moderiert wird der Podcast von Kommunikationsmanagerin Dr. Anke Kugelstadt. Der Podcast reiht sich in eine Menge verschiedenen Podcasts ein, die der Pharmakonzern betreibt.. Dazu gehört beispielsweise „Hemcast“, eine Podcast-Serie, die entwickelt wurde, um klinische Behandlungsteams, Patient:innenen und die Öffentlichkeit über wissenschaftliche, technologische und klinische Fortschritte bei Hämophilie auf dem Laufenden zu halten.

7. „Leben mit HAE“ von Takeda

© Takeda

2021 launchte Takeda eine neue Podcast-Reihe zu der seltenen Erkrankung Hereditäres Angioödem (HAE). Der im 14-Tage-Rhythmus erscheinende Podcast liefert Wissenswertes und persönliche Geschichten von Betroffenen zum Leben mit der seltenen Erkrankung. Durch den Podcast führt die TV-Moderatorin Birgit Lechtermann. Das Format ist in ein übergeordnetes Serviceprogramm eingebettet: Dazu gehören Webseiten für Betroffene und Fachkreise, eine App zur Therapiebegleitung, einen Facebook- und Instagram-Kanal sowie weiteres Arzt- und Patientenmaterial zu HAE.

8. „Elixir-Faktor“von Lilly

© Lilly

Der „Elixir-Faktor“ Podcast berichtet regelmäßig, wie das Forschungs- und Entwicklungsteam von Lilly mit Partnern aus den unterschiedlichsten Bereichen (z. B. Recht, Technologie, Wissenschaft und Politik) zusammenarbeitet, um Heilmittel oder Lösungen für verschiedene Krankheiten zu finden.

9.  „Leben mit Neurodermitis – Der Hautnah-Podcast“ von Sanofi

© Sanofi

In dem Podcast beantworten Moderatorin Alissa Stein und Co-Moderator und Dermatologe Dr. Max Tischler alle wichtigen Fragen, die Neurodermitis-Patient:innen haben können. Sie stellen Mythen und Vorurteilen richtig, geben Tipps für den Alltag und sprechen mit Betroffenen und Expert:innen über die chronische Hauterkrankung.

 

Die Auflistung zeigt, wie unterschiedlich die Themen der Podcasts sein können. Meist befassen sie sich mit Erkrankungen, die häufig vorkommen, wie etwa Diabetes. Doch es gibt auch solche, wie etwa den „Leben mit HAE“-Podcast, die sich explizit einer seltenen Erkrankung widmen – beides hat seine Berechtigung und hilft bei der Patientenkommunikation. Auch in Sachen Zielgruppe sind Podcasts anpassungsfähig: Handelt es sich ausschließlich um einen Fach-Podcast für Ärzt:innen kann man es machen wie Novartis und Novo Nordisk und die Podcasts nur über einen speziellen Login zugänglich machen. Den Möglichkeiten sind wenig Grenzen gesetzt und genau das macht das Format für die Kommunikation so interessant und treibt den Siegeszug des Podcasts weiter voran.

Freie Journalistin im Medizin- und Gesundheitsjournalismus. Für Health Relations berichtet sie über digitale Entwicklungen, Marketing und die neuesten Trends in der Pharmabranche.

Alle Beiträge
SCHREIBE EINEN KOMMENTAR
Please enter your comment!
Please enter your name here