Merck/Pfizer: Außendiensttagung als Gamification-Event

532
gamification pharma
© artinspiring/ Adobe Stock

Die Pandemie macht kreativ. Viele Unternehmen haben bei der Planung von Events  schnell umgedacht und auf digital umgestellt. So auch Merck und Pfizer, die  zusammen mit der Firma VOK DAMS eine Außendiensttagung digitalisiert und mithilfe von Gamification zu einem spannenden Erlebnis gemacht haben.

Videospiele haben als Unterhaltungsmedium heute längst das heimische Wohnzimmer verlassen und sich auf viele andere Lebensbereiche ausgebreitet. Spielelemente werden zusehends auch in Unternehmen eingesetzt, denn mithilfe der sogenannten Gamification finden spieltypische Prozesse auch in anderen privaten und geschäftlichen Bereichen Anwendung. Doch was macht Gamification so interessant? Spielelemente in spielfremden Kontexten  wirken motivierend auf Menschen. Sie werden dadurch zu verschiedenen Verhaltensweisen animiert, was sowohl im Marketing als auch innerhalb von Betrieben bei der Mitarbeitermotivation Anwendung findet.

Gamification für die Planung einer Außendiensttagung

Die Pharmaunternehmen Pfizer und Merck haben sich Gamification zunutze gemacht und damit eine Außendiensttagung der anderen Art konzipiert. Anlass der gemeinsamen Veranstaltung war die Indikationserweiterung eines Produkts in der Onkologie. Das Medikament wird von Merck und Pfizer in einer strategischen Allianz weiterentwickelt und vermarktet. Zur Veranstaltung eingeladen waren Mitarbeitende beider Unternehmen, die für die Vermarktung des Produktes verantwortlich sind. Die 120 Teilnehmenden kamen aus den Bereichen Marketing, Vertrieb, Medizin, Kommunikation, Market Access, Regulatory Affairs sowie Legal und Compliance. Umgesetzt wurde das Projekt mit der  Firma VOK DAMS.

Diese hatte für das digitale Treffen eine Reise durch das Merck- und Pfizer-Universum geplant. Vorab wurde ein Kit mit Outfits und Workshop-Elementen an alle Teilnehmenden versendet. Diese wurden in Gruppen aufgeteilt und  mussten auf einzelnen Planeten inhaltsbasierte Aufgaben lösen, was wiederum ein Weiterreisen und das erfolgreiche Beenden der übergreifenden Mission ermöglichte. Darüber hinaus galt es, ein eigens für die Veranstaltung weiterentwickeltes Exit Game, bei dem die einzelnen Teams ihr Wissen unter Beweis stellen konnten, zu meistern. Das Gewinnerteam mit den meisten Punkten erhielt am Ende der Veranstaltung eine Auszeichnung.

Merck und Pfizer machen Gamification-Event für AUßendienst
Dr.Despina Rudolf, Senior Brand Manager Merck Germany ©Merck Germany

Das Grundkonzept wurde von den globalen Marketing- und Trainingsabteilung der Merck-Pfizer-Allianz entwickelt und ausgerollt. „Ziel war es, den Spannungsbogen – trotz virtueller Meeting-Struktur – aufrechtzuerhalten und alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen mitzunehmen“, sagt Dr. Despina Rudolf, Senior Brand Manager Merck Healthcare Germany.  Die Idee war, das Event durch Gamification spannender zu machen. Mit Erfolg: Durch das Setting einer bekannten Science-Fiction-Serie wurde ein Missions-Umfeld geschaffen, das bei den Teilnehmenden einen persönlichen Ansporn erzeugen sollte. „Hinzu kam, dass ein Raumschiff sinnbildlich einen unserer wichtigen Kernaspekte widerspiegelt: Teamwork. Und zwar über die Grenzen der bekannten Unternehmens-Sphären hinaus. Das persönliche virtuelle Kennenlernen der Kolleginnen und Kollegen war so ein Kinderspiel“ erinnert sich Dr. Despina Rudolf.

Was versteht man unter Gamification?
Unter Gamification versteht man den Prozess der Verwendung von Spielmechaniken, -elementen und -prinzipien und deren Anwendung auf Nicht-Spielkontexte, um die Nutzer besser einzubinden.

Den Spieltrieb wecken

Dr. Ulrich Delicat, Senior Manager Training bei Pfizer ©Pfizer

Gamification kann ein effektives Werkzeug sein, um Menschen für eine Sache zu begeistern und sie bei der Stange zu halten. Immer mehr Firmen  haben das verstanden und nutzen den „Spieltrieb“ ihrer Mitarbeitenden, um sie zu motivieren, aber auch um hochkomplexe Sachverhalte – wie in diesem Fall Therapien mit Medikamenten – spielerisch und zugleich edukativ abzubilden. „So war es möglich, die Inhalte aufeinander aufzubauen und die Grundlagen, Materialien und Wettbewerber gemeinsam kennenzulernen und einen erfolgreichen Startschuss zu schaffen“, resümiert Dr. Ulrich Delicat, Senior Manager Training bei Pfizer.

Für die beiden Pharmafirmen war das Digital-Event erfolgreich. Dr. Despina Rudolf berichtet von der regen Teilnahme der Kolleginnen und Kollegen, die sich in den verschiedenen Break-out-Sessions intensiv auseinandersetzen konnten. Als Highlight beschreibt sie ein Interview mit einem ESA-Astronauten, der den Teilnehmenden Rede und Antwort stand. „Wer sonst, wenn nicht ein echter Raumfahrer, kann eine Crew motivieren und inspirieren auf der Reise in unbekannte, Grenzen sprengende Gefilde?“


Das könnte Sie auch interessieren:

Serious Games für Kinder: Hemo Heroes von Pfizer

 

Freie Journalistin im Medizin- und Gesundheitsjournalismus. Für Health Relations berichtet sie über digitale Entwicklungen, Marketing und die neuesten Trends in der Pharmabranche.

Alle Beiträge

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here