Dentalmarketing: Wie Bewegtbild Aufwind für die Kommunikation schaffen kann

92
© VITA Zahnfabrik © WHITE & WHITE

Mit der steigenden Online-Nutzung entstehen für die Industrie neue Ansätze. Film gewinnt dabei an Bedeutung und entwickelt sich zum emotionalen Medium mit dem größten Potential für Viralität.

Wir erleben es praktisch täglich. Die Mediennutzung des Internets ist bei Zahnärzten im Aufwind und wird in der Mediennutzungsstudie Dental 2014 mit ca. 30 % markiert. Dieser Anteil an Zahnärzten nutzt mehrmals in der Woche das Notebook oder Tablet zur beruflichen Informationsaufnahme. Der Anteil dürfte mittlerweile deutlich gestiegen sein. Natürlich betrifft er auch die Nutzung von sozialen Netzwerken.

Der Facebook-Auftritt einer Praxis zum Beispiel gehört zum Basis-Baustein im Praxismarketing. Erfolgreiche Praxen wie die Freiburger „Kieferorthopäden am Stadttheater“ haben erkannt, dass positive Botschaften über die sozialen Netzwerke bei der Zielgruppe ankommen. Die Praxis lieferte kürzlich ein Paradebeispiel für clevere Kommunikation per YouTube und Facebook. Der professionell produzierte Praxisfilm erreichte über 430.000 Facebook Views und 1,7 Millionen organische Kontakte. Dabei war der Film ursprünglich als Kinospot gedacht, wurde in den sozialen Netzwerken aber zum viralen Hit!

 © Kieferorthopädie am Stadttheater

Key-Faktoren für die Dentalbranche: Interaktion und Emotionen bestimmen den viralen Erfolg

Klassische Unternehmen wie EDEKA, REWE & Co. liefern mit viralen Hits Gesprächsstoff für Kunden und Marketingexperten. Die Faktoren für Viralität sind sehr unterschiedlich: Brechen der Norm und Erwartungshaltung (Praxisspot Kieferorthopäden am Stadttheater), Humor (EDEKA, Supergeil), Home & Familie (REWE „Heimkommen“ Weihnachtspot), Tanz & Musik & Liebe (JK Wedding Entrance Dance) bilden gute Ansätze.

Absehbar ist auch bereits, dass Videos immer mehr an Interaktion zulassen und zu mehr Marken-Engagement einladen. Neue Videotools machen es möglich, dass über interaktive Tags Verlinkungen zu Produkten möglich sind.

Aber Emotionen sind so gut wie immer die Basiszutat. Ohne jeden Zweifel wird Bewegtbild das emotionalste Medium in der interaktiven dentalen Zukunkt sein. Der Film „Harmony of Oral Health“, der zum Auftakt des Zahnärztetags 2015 in Frankfurt allen anwesenden Zahnmedizinern vorgespielt wurde, zeigt, wie ein optimales Zusammenspiel der einzelnen zahnmedizinischen Teildisziplinen die Lebensqualität der Patienten deutlich erhöhen kann. Ein Orchester diente als Metapher für das perfekte Zusammenspiel, während eine Ballerina das neu entstandene positive Lebensgefühl tänzerisch zum Ausdruck brachte.

„Harmony of Oral Health“ (© Quintessenz Verlag © WHITE & WHITE): Ungewöhnliche, besondere Gäste in einer Zahnarztpraxis.

Synergien von Print, Event und Film nutzen

Dabei kann auch ein Film Initialzündung und Basiselement einer Kampagne sein, die sich über weitere Kanäle ausdehnt. Schöne Zähne stehen bei der VITA Zahnfabrik für Ästhetik, für Lebendigkeit und für Wohlbefinden. Nicht nur im gesunden Mund, sondern auch als ToothFashion in Form von Designschmuck aus schön hergestellten Zähnen. Im Film „Beautiful“ entdeckt die Protagonistin Olivia ihre Liebe zu schönen Zähnen. Sie lässt sich eine eigens für sie produzierte Kollektion aus Zähnen anfertigen. Dazu wird sie musikalisch besungen.

Der Film wurde als „Hommage an die Zähne“ auf internationalen Messen gezeigt. Parallel hierzu wurde die ToothFashion-Kollektion auf der IDS präsentiert. Ein eigener Kalender fand als hochwertiges Werbegeschenk bei Kunden einen dauerhaften Platz in der Praxis, als zeitloses Kalendarium. Mit den hochwertigen ToothTashion Kalendermotiven entstand eine hochwertige Foto-Serie, die von Verlagen auf Covern und Innenseiten abgedruckt wurde.
 Guido Maria Kretzschmer präsentierte die Toothfashion auf der Mercedes Benz Fashionweek in Berlin. Die Publikums-PR nahm ihren natürlichen Lauf.

Die IDS als Filmset?

Branchentreffs bieten ohnehin ein optimales Umfeld, um Emotionen filmisch einzufangen. Die IDS in Köln zum Beispiel bietet Geschichten an dem Ort, wo die dentale Welt sich trifft. Produkte, Mitarbeiter und Kunden werden in einem Imagefilm, der auf der IDS gedreht wird, ganz natürlich Teil Ihrer Unternehmensstory. Sie lassen ein vorab erstelltes Drehbuch authentisch aufleben. Damit können Sie eine Verbindung zu Ihren Kunden auf der IDS schaffen, aber auch zu denen, die nicht am Branchen-Highlight teilnehmen konnten.Individuell produzierte Musik kann die Botschaft Ihres Unternehmens oder Produkts nochmals emotional unterstreichen. Denn: Besonders sensibel reagiert das menschliche Ohr. Bedeutende Unternehmen im Dentalmarkt wie DÜRR DENTAL, Dentaurum oder VITA Zahnfabrik nutzen bereits heute die IDS als ihr Filmset.

© Dentaurum © WHITE & WHITE

© DÜRR DENTAL © WHITE & WHITE

Markenstratege und Creative Director, berät Healthcare-Unternehmen. Schwerpunkt seiner Berliner Kommunikations- und Design-Agentur WHITE & WHITE: Kommunikationsstrategien für die Dentalbranche. Die Agentur wurde für umgesetzte Filmprojekte bereits mehrfach ausgezeichnet, so mit Gold beim Cannes TV & Media Award 2013 für den Acteon Film „You are the voice“.

Alle Beiträge

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here