Umfrage: Das denken Marketeers über Künstliche Intelligenz

267
KI Marketingteams, Hubspot
Deutsche Marketingfachleute sehen vor allem in generativer KI großes Potenzial. © arturmarciniecphotos/Canva
KI hat für Marketing-Schaffende in Deutschland offenbar vor allem Vorteile. Das zeigt eine Umfrage von HubSpot. Sie setzen generative KI am liebsten für Social-Media-Posts, E-Mailings und Whitepaper ein.

Es vergeht wohl kaum ein Tag ohne eine neue Studie zu KI, doch diese ist besonders spannend: Eine Umfrage von HubSpot hat herausgefunden, wie Fachkräfte aus Marketing, Vertrieb, Kundenservice und SEO Künstliche Intelligenz wahrnehmen und in ihrem Job anwenden.  Die Studie wurde in den USA und in Deutschland durchgeführt.

Die wichtigsten Ergebnisse für Deutschland:

  • 89 % sagen, dass sie mithilfe von KI/Automatisierung weniger Zeit für manuelle Aufgaben
    aufwenden müssen.
  • 83 % sagen, dass KI im Hinblick auf die Produktivitätssteigerung ähnliche Auswirkungen
    haben wird wie die Industrielle Revolution.
  • 75 % sagen, dass KI ihrem Unternehmen zu einem Wachstum verhilft, das ohne sie nicht möglich wäre.
  • 76 % sagen, dass bis 2024 die meisten Menschen Chatbots wie ChatGPT zur Beantwortung ihrer Fragen nutzen werden und nicht mehr Suchmaschinen wie Google.

Insgesamt stehen die deutschen Marketeers KI also sehr positiv und offen gegenüber. Wie groß die Zeitersparnis im Marketing sein könnte, zeigt der Blick in die USA. Demnach sparen Marketingteams nach eigenen Angaben dank KI mehr als 3 Stunden Zeit pro Content Piece, Vertriebsprofis sparen durch den automatisierten Einsatz von KI bei der Kontaktaufnahme mit Interessierten täglich 2 Stunden Zeit.

Deutsche Marketingfachleute sehen vor allem in generativer KI großes Potenzial. 87 % sagen, dass generative KI die Qualität ihrer Inhalte verbessern kann.

KI als Inspirationsquelle für Entwürfe

Deutsche Marketingteams halten generative KI für sehr wichtig (31 %) bis ziemlich wichtig (48 %) in ihrer Content-Marketing-Strategie. Speziell bei der Content-Erstellung geht es den Marketingteams darum, sich inspirieren zu lassen und Entwürfe für Marketinginhalte zu erstellen. Außerdem lassen sich Marketinginhalte so  an ein anderes Format anpassen.

Besonders beliebt sind bei den Marketing-Fachkräften mittels KI erstellte Beiträge für Social Media sowie E-Mails und Whitepaper. Bilder produziert erst eine Minderheit (8 %) mit generativer KI. Das könnte auch an den noch nicht hinreichend geklärten rechtlichen Vorgaben bei der Verwendung von mit KI erzeugten Bildern liegen.

Fazit

Auch wenn die Stichprobe für Deutschland in dieser Umfrage recht klein ist, zeigt sich, dass Marketingfachleute hierzulande keine Scheu vor dem Einsatz generativer KI haben und ihren Nutzen hoch bewerten. Die US-Daten verstärken diesen Eindruck.  Doch trotz aller Vorzüge: Rund jede:r Zweite macht sich Sorgen, dass sein/ihr Arbeitsplatz in den nächsten Jahren durch KI ersetzt werden könnte. Im Vergleich zu ihren US-amerikanischen Kolleg:innen sind die Deutschen Marketingteams vorsichtiger, und wollen sich nicht zu sehr auf KI verlassen (Deutschland: 46 % vs. USA: 67 %).

Über die Studie
HubSpot-Blog-Studie „The State of AI“, durchgeführt im März 2023 von Qualtrics
• Umfrageteilnehmende: Vollzeitangestellte Fachkräfte über 18 Jahren aus Marketing, Vertrieb, Kundenservice und SEO (Mehrfacheinordnungen möglich)
• n = 1.387 in den USA (285 aus Marketing, 648 aus Vertrieb, 945 aus Kundenservice, 101 aus SEO )
• n = 103 in Deutschland (61 aus Marketing, 64 aus Kundenservice, 29 aus Vertrieb, 45 aus SEO)
Autor Profilbild
arbeitet beim Deutschen Ärzteverlag in Köln, hat als Journalistin 15+ Jahre Erfahrung mit Medien & Marketing und leitet die Health Relations-Redaktion.

Alle Beiträge

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein