„Hat sie etwas machen lassen oder nicht?“ Klinikgruppe Medical One startet TV-Kampagne

542

Im deutschen Werbefernsehen ist es eine echte Rarität: Eine Klinikgruppe wirbt für Schönheitschirurgie – und lässt echte Patienten sprechen.

Mit 27 Standorten in Deutschland und rund 10.000 Behandlungen pro Jahr ist Medical One ein großer Player in der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie. Brustvergrößerung, Fettabsaugung und Faltenunterspritzung gehören ebenso zum Repertoire wie das Einsetzen eines Magenballons und Haartransplantationen. Anfang November startet nun die Klinikgruppe ihre TV-Kampagne mit 20-Sekündern auf Sendern der ProSieben/Sat.1-Gruppe.

Sowohl mit der Wahl des Mediums TV als auch mit der Botschaft der Spots beschreitet Medical One in Deutschland Neuland. Die Spots zeigen unterschiedliche Körperregionen von Männern und Frauen. Dabei soll sich der Zuschauer die Frage stellen: „Hat sie bzw. er etwas machen lassen oder nicht?“ Ein Teil der Darsteller sind Patienten, ein Teil Models. „Heutzutage sind die Ergebnisse verantwortungsvoller Chirurgie nicht offensichtlich, sondern individuell und dezent“, bringt Medical One die Message in einer Unternehmensmitteilung auf den Punkt.

Gleichzeitig will die Klinikgruppe gegen das Vorurteil ankämpfen, Plastische und Ästhetische Chirurgie sei künstlich und over-the-top. Gleichzeitig will die Klinikgruppe mit Vorurteilen gegenüber Schönheits-OPs aufräumen. „Die Bilder übertrieben veränderter Hollywood-Schauspieler oder Ergebnisse nicht qualifizierter Operateure und fachfremder Behandler trüben die Sicht auf eine Branche.“

Sechs Patienten fungieren als Testimonials und präsentieren die Bandbreite der Möglichkeiten. So zeigt der neue TV-Spot sowohl Patienten, die sich mit Eigenblut, Botox oder Fillern unterspritzen ließen, als auch Frauen, die sich einer Brustvergrößerung unterzogen haben, Männer, denen Fett abgesaugt wurde und eine junge Frau, die sich für ein Bodylift entschieden hat, der komplexesten aller Beauty-OPs. In Interviewbeiträgen, die hauptsächlich für die Social Media Community gedacht sind, wird das Rätsel „operiert oder natürlich“ innerhalb der ersten Kampagnenwochen aufgelöst und die individuellen Beweggründe für die Eingriffe präsentiert.

Die Kampagne ist multimedial genau ausgetüftelt: Zwei Testimonials sind bekannte Beauty- und Reiseblogger mit reichweitenstarken Instagram-, Facebook- und YouTube-Kanälen. Eine davon ist Daisy von The Mandarine Girl. Die Bloggerin schreibt über Mode, Interior, Reisen und „all die schönen Dinge“ des Lebens.

Für die zielgruppenspezifische Ansprache ist der Spot zudem als Baukasten aufgebaut, der in regelmäßigen Abständen neu gemischt oder nur an Frauen oder nur an Männer gerichtet sein wird.

Für die zielgruppenspezifische Ansprache wird der Spot neu gemischt oder nur an Frauen oder nur an Männer gerichtet sein.

Verantwortlich für die Konzeption ist die Marketing- und Kommunikationsabteilung der Medical One (Fabian Viertel, Marketingleiter / Julius Maximilian Paul, Pressesprecher) in Zusammenarbeit mit der Kölner Produktionsfirma wildcard communications. Für Medical One ist es bereits der zweite TV-Spot. 2013 schaltete die Klinikgruppe als nach eigenen Angaben „erster und einziger Marktteilnehmer“ TV-Spots im deutschen Fernsehen.

(Titelfoto: © Medical One / Screenshot TV-Spot)

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here