On air: Klinik-Marketing via Livestreaming

36
Celebrity Marketing eignet sich auch für die Healthcare-Branche

Selbst Nachbars Wauzi ist live on air – warum nicht auch Sie? So nutzen Sie Livestreaming für Reputation und Employer Branding.

Wer ist weltweit wieder Klassenbester in Sachen Livestreaming zu Marketingzwecken im Klinikbereich? Natürlich: die Mayo-Klinik. Der US-Riese aus Minnesota hat das schon 2015 ausprobiert und einen Rundgang durch seine „Mayo Historical Suite“ übertragen. Wie das ausgesehen hat, ist hier für Youtube aufbereitet worden:

Periscope und Facebook Live sind die Platzhirsche des Livestreaming

watch (2)Verwendet hat die Mayo Klinik dafür den Streamingdienst Periscope, den Twitter im Januar 2015 gekauft hat. Über ihren Twitter-Account hat das Social-Media-Team der Klinik dann die Übertragung gestartet – Follower werden automatisch via Twitter informiert, wenn eine Periscope-„Sendung“ beginnt. So konnte der Rundgang gleich beim ersten Versuch 466 Zuschauer und fast 5.000 Likes verzeichnen.

Ein weiteres Tool fürs Livestreaming ist Facebook Live: Über Ihre Facebook-Page können Sie ganz einfach statt eines Status-Updates eine Übertragung anstoßen. Ein paar Tipps dazu finden Sie hier.

Livestreaming fürs Employer Branding

Live Reactions iOSSie wollen sich von Ihren Mitbewerbern um die besten Absolventen und Fachkräfte abheben? Dann nutzen Sie das Livestreaming, um Ihr Haus vorzustellen. Auch ein Interview mit einem Kollegen ist sinnvoll. Das wirkt persönlich und sympathisch – und wer sich während der Liveshow als aktiver Zuschauer (etwa durch kluge Nachfragen) präsentiert, ist vielleicht auch schon ihr nächster Kandidat.

Natürlich sind Eindrücke hinter den Kulissen auch für Ihre Patienten interessant. Gibt es neue Geräte, Renovierungen oder Events, die sich senden lassen? Sie können auch eine ganze Informationsveranstaltung übertragen, wenn nicht jeder Teilnehmer live vor Ort sein kann.

Auf Facebook können Ihre Follower Ihr Livevideo übrigens auch noch ansehen, wenn sie das Livestreaming verpasst haben; auf Periscope steht das Video noch 24 Stunden danach zur Verfügung.

Ein paar Tipps fürs Livestreaming

  1. Kündigen Sie Ihren Livestream rechtzeitig genug vorher an – auf allen Kanälen! Auf Facebook können Sie dazu auch eine eigene Veranstaltung anlegen.
  2. Finden Sie dazu eine knackige Erklärung, was Ihre Zuschauer zu erwarten haben.
  3. Bereiten Sie das Umfeld der Übertragung darauf vor, dass Sie live gehen wollen. Bedenken Sie insbesondere die Persönlichkeitsrechte von Kollegen und Patienten und die nötige Diskretion in bestimmten Bereichen Ihrer Klinik.
  4. Am besten sind Sie mindestens zu zweit, damit einer filmen und der andere moderieren kann. Der „Kameramann“ kann dann auch die Fragen der Zuschauer auswählen und vorlesen, die der „Host“ live beantworten kann.
  5. Ihre Übertragung sollte ausreichend lang sein, damit genug Follower die Möglichkeit haben, sich einzuschalten.
  6. Smartphone bitte hochkant halten! 🙂
Ist seit 15 Jahren in den Digitalen Medien zuhause und berichtet für Health Relations über Marketing- und Recruiting-Trends.

Alle Beiträge

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here