Zahnmediziner früh an eine Marke binden: VOCO Dental Challenge

168
Mit der VOCO Dental Challenge angelt sich der Dentalhersteller schon früh junge Zahnärzte

Ein Marketingtipp für Dentalhersteller am Beispiel der VOCO Dental Challenge: Die VOCO GmbH lädt junge Zahnmediziner und Nachwuchswissenschaftler einmal jährlich dazu ein, ihre Forschungsarbeiten einzureichen. Der Clou: Eine Teilnahmevoraussetzung ist die Präsentation einer Studie, an der ein VOCO-Präparat beteiligt ist.

Die stete Nordseebrise in Cuxhaven führt offenbar zu frischen Ideen: Schon zum 16. Mal ruft der Dentalhersteller VOCO zu einem Nachwuchswettbewerb auf. Bei der VOCO Dental Challenge haben junge Zahnmediziner und Naturwissenschaftler die Chance, ihre Forschungsarbeiten zu präsentieren. Die Teilnehmer stellen ihre Forschungsergebnisse zu einem Thema mit dentalem Schwerpunkt in Form eines Kurzvortrags vor, der von drei unabhängigen Wissenschaftlern bewertet wird.

Den Preisträgern winken Geldpreise in Höhe von 6.000, 4.000 bzw. 2.000 Euro. Hinzu kommt für jeden Preisträger ein zusätzlicher Publikationszuschuss von jeweils 2.000 Euro. Der Clou: Eine Teilnahmevoraussetzung ist die Präsentation einer Studie, an der zumindest ein VOCO-Präparat beteiligt ist.

Die VOCO Dental Challenge bringt Hersteller und Nachwuchs zusammen

Das sichert dem Dentalhersteller neben der Aufmerksamkeit der Jungmediziner auch Einblicke, die Gold wert sind: „Uns ist wichtig zu wissen, wie [die zukünftigen Zahnärztinnen und Zahnärzte sowie Materialwissenschaftler] die Entwicklungen in der Zahnmedizin sehen, und auch, was ihre Ansprüche an uns als forschendes Dentalunternehmen sind“, erklärt VOCO-Geschäftsführer Olaf Sauerbier. „Sie hinterfragen Dinge und gehen mit großer Leidenschaft und Kompetenz an ihre Arbeit heran – das ist genau der Geist, der gebraucht wird.

Die Gewinnerinnen der VOCO Dental Challenge 2017
Jung & dynamisch: Die drei Preisträgerinnen der VOCO Dental Challenge 2017 mit VOCO-Geschäftsführer Olaf Sauerbier (links), Dr. Martin Danebrock (Wissenschaftlicher Service, rechts) und der Jury.

„Bei der VOCO Dental Challenge treffen sich aufstrebende, sehr talentierte Nachwuchskräfte von Universitäten aus ganz Deutschland. Das ist natürlich für jeden eine tolle Gelegenheit für einen Austausch über alles, was junge Wissenschaftler bewegt“, umschreibt es Dr. Martin Danebrock, Teamleiter des Wissenschaftlichen Service bei VOCO – und meint: Wir bringen junge Zahnmediziner so früh wie möglich mit unserer Marke zusammen und profitieren nebenbei von deren Input.

Ein Ideenwettbewerb mit fachlicher Qualität und Rahmenprogramm

Für eine ordentliche Reputation muss so ein Wettbewerb natürlich Hand und Fuß haben. Die Jury sollte sich nicht verstecken müssen – im letzten Jahr waren das etwa Prof. Dr. Stefan Rüttermann (Universität Frankfurt), PD Dr. Christian Meller (Universität Tübingen) und Prof. Dr. Dr. Andree Piwowarczyk (Universität Witten/Herdecke). Außerdem schadet es nicht, auch für Spaß zu sorgen: Neben der fachlichen Herausforderung und den Geldpreisen lockt bei der VOCO Dental Challenge ein Rahmenprogramm, das Wissenschaft und Unterhaltung verbindet.

Die VOCO GmbH ist aber auch abseits der Dental Challenge marketingtechnisch ziemlich umtriebig. Die Abonnentenzahlen ihrer Facebook– und YouTube-Auftritte sind für die Branche sehr ordentlich, und natürlich machen sie auch auf den einschlägigen Messen auf sich aufmerksam:

Unser Glückwunsch an „die Dentalisten“ in Cuxhaven: Alles richtig gemacht.

Bild im Beitrag: © VOCO GmbH
Titelbild: © iStock.com/PaSta77

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here