Young Excellence in Healthcare: Auf ein erfolgreiches Jahr 2017 mit starken Partnern

145

Wenn aus Visionen, Taten werden, stecken meist gute Ideen dahinter. So auch bei Young Excellence in Healthcare e.V. (YEH).

Fünf Jahre ist es her, dass Dr. Kristian Koch und Dr. Philipp Götting virtuelle Kontakte wieder in ein lebendes Netzwerk brachten. Alles begann mit einem ersten Young Pharma Stammtisch in Köln. Seitdem wächst das Netzwerk kontinuierlich weiter. Acht Veranstaltungen, davon drei im Ausland wurden sehr erfolgreich umgesetzt und durch interessante sowie inspirierende Vorträge von unter anderem Corporate Speakern wie Dr. Markus Leyck Dieken (Teva), Dr. Werner Föller (Shire), Dr. Kai Joachimsen (ehemals Chiesi) und Dr. Ballast (Techniker Krankenkasse) bereichert.

Ein Netzwerk ist nur so stark wie seine Mitglieder und Partner

So schaffte es nicht zuletzt die Bereitschaft der Sponsoren, an die Vision von YEH zu glauben, die Plattform zu einer wichtigen Instanz für High Potentials aus dem Healthcare Markt zu machen.

Zu den Unterstützern der ersten Stunde gehören unter anderem das Team der WEFRA Werbeagentur Frankfurt, die Zeitschrift Pharma Relations, Felix Rademacher von Coliquio, Olaf Just (ehemals S&K) und Dr. Bednarczyk von HAL Allergy.

YEH blickt mittlerweile auf eine fünfjährige Erfolgsgeschichte zurück. Was im Januar 2011 als kleine Runde gestartet ist, ist aus dem Healthcare-Bereich nicht mehr wegzudenken. Das zeigen auch die Meilensteine der letzten fünf Jahre.
YEH blickt mittlerweile auf eine fünfjährige Erfolgsgeschichte zurück. Was im Januar 2011 als kleine Runde gestartet ist, ist aus dem Healthcare-Bereich nicht mehr wegzudenken. Das zeigen auch die Meilensteine der letzten fünf Jahre.

Dank der Unterstützung durch CMS Hasche Sigle ist YEH seit Mai 2015 ein eingetragener Verein mit Sitz in Berlin. Als eingetragener Verein kann YEH sein Wachstum und seine Professionalisierung noch weiter vorantreiben, was auch die professionelle Zusammenarbeit mit Partnern und Unternehmen auf eine solide und zukunftsorienterte Basis stellt. Dabei bleibt das Netzwerk seinen Zielen treu: Die Interessen von jungen Führungskräften im Healthcare-Markt zu vertreten, sie zu fördern und ihnen eine Stimme bei der zukunftsfähigen Gestaltung des deutschen Gesundheitswesens zu geben.

YEH-Highlight 2016: Die ersten Mentees profitieren vom Start des exklusiven YEH-Mentoringprogramms

YEH Mentoringprogramm
2016 war das Startjahr für das YEH Mentoringprogramm.

Dank Quintiles IMS Health und De Causmaecker & Partner ist im Frühsommer letzten Jahres der erste Turnus des exklusiven Mentoring-Programms von YEH gestartet und zeigt bereits jetzt, wie wertvoll dieses Angebot für die Teilnehmer ist: „Für mich ist das Mentoring-Programm eine große Inspiration in meinem täglichen Arbeitsalltag“, sagt Carolin Ewert. Gemeinsam mit ihrer Mentorin Dr. Annette Veltmar telefoniert sie mindestens einmal im Monat zu verschiedenen Themen und profitiert stark von deren Wissen. Auch die Erwartungen von Thomas Temme an das Mentoring konnten bisher mehr als erfüllt werden: „Ich wollte den Austausch mit einem erfahrenen Manager, der mit mir nicht nur seine Erfahrungen teilt, sondern der mir in bestimmten Entscheidungssituationen auch einmal den Spiegel vorhält.“ „Das Feedback der Mitglieder zeigt uns: Wir sind auf dem richtigen Weg“, freut sich Dr. Kristian Koch, Vorstandsvorsitzender von YEH. Auch dieses Jahr wird der Verein seinen Mitgliedern das Programm anbieten.

Netzwerktreffen in Wien: Healthcare Marketing- und Vertriebswege der Zukunft

Theissen
Ingo Theissen, Member des Managing Boards der MCG Medical Consulting Group

Unter dem Motto „Andere Regeln, andere Märkte“ kamen im Oktober 2016 beim YEH-Netzwerktreffen Wien rund 25 High Potentials aus dem Heathcare-Markt zusammen, um gemeinsam mit Experten der MCG Medical Consulting Group und Ashfield Healthcare GmbH über aktuelle Bewegungen im Markt zu diskutieren. Ingo Theissen, Member des Managing Boards der MCG Medical Consulting Group, zeigte auf, wie neue Kanäle und technische Möglichkeiten den Kommunikationsmarkt nachhaltig verändern. Er fordert einen interdisziplinären Austausch und Nutzung unternehmerischer Synergien. „Gewinnbringende Strategien verlangen von den verschiedenen Parteien eine orchestrierte Zusammenarbeit innerhalb der jeweiligen rechtlichen Rahmenbedingungen, ohne die Compliance zu verletzen“, betonte der Kommunikationsexperte in Wien. Die überschaubare Anzahl der klassischen Kommunikationskanäle sei durch die Digitalisierung einer Vielzahl neuer Kanäle und Touchpoints gewichen. Neue Möglichkeiten fordern neue Strategien und eine intelligente Aussteuerung der Kanäle. „Kunden denken nicht in Kanälen. Sie denken in Bedürfnissen und an die für sie komfortabelste Art und Weise diese zu erfüllen.“ Der Schlüssel sei die Personalisierung der Kommunikation und die Verzahnung von On- und Offline Kommunikation sowie eine nahtlose Integration des Außendienstes.

YEH Wien
Die jungen Führungskräfte von Young Excellence in Healthcare e.V. tauschen sich regelmäßig auf Netzwerktreffen mit Experten der Healthcare Branche aus, zuletzt im Oktober 2016 in Wien.

 

Benjamin Rapp
Benjamin Rapp, Geschäftsführer der Ashfield Healthcare GmbH

Welche innovativen Möglichkeiten es gibt, das Potenzial des Außendienstes noch stärker zu nutzen, zeigte Benjamin Rapp, Geschäftsführer der Ashfield Healthcare GmbH anhand eines neuartigen kommerziellen Modells, welches er kürzlich gemeinsam mit seinen Kollegen in Großbritannien und Frankreich länderspezifisch realisiert hat. Ziel des Modells ist es, dem Arzt und seinem Praxisteam einen echten Mehrwert zu bieten: Serviceorientierte Mitarbeiter (sogenannte Customer Service Reps), die alle gesetzlichen Anforderungen der Arzneimittelwerbegesetze ihres jeweiligen Landes erfüllen, statten Arztpraxen einen kurzen Besuch ab und hinterlassen den Ärzten eigens entwickelte Patientenmaterialien. Der Fokus liegt auf kurzen Servicebesuchen, die dadurch mehr als 20 Kontakte pro Tag schaffen, was wiederum zu einer attraktiven Kostenstruktur des Modells führt. „Damit schaffen wir die wertvollen Gespräche durch den Arztaußendienst keineswegs ab, wir ergänzen diese ganz bewusst und zeitsparend für den Arzt.“ Mit dem neuen Modell soll eine stärkere Nähe zum Patienten hergestellt werden. Durch relevante Informationen und Materialien soll der Arzt dabei unterstützt werden, die Therapietreue seiner Patienten zu erhöhen.

Ausblick 2017: Gemeinsam Healthcare-Zukunft gestalten

YEH bietet eine Plattform, die ihresgleichen sucht. Dabei geht es nicht nur darum, gemeinsam Zukunft zu gestalten und Themen zu diskutieren, sondern einen Rahmen zu schaffen, in dem ein interdisziplinärer und interfachlicher Austausch möglich ist. Die Leidenschaft für die Healthcare-Branche schweißt zusammen und schafft eine ganz besondere Interaktion zwischen den Teilnehmern. Das gewachsene Vertrauen bietet darüber hinaus eine Ebene für den beratenden Austausch, man bespricht aktuelle Job-Themen ebenso wie Fragen zur persönlichen Entwicklung und dem nächsten Karriereschritt. Und genau das möchte YEH auch in 2017 mit starken Partnern realisieren. Die Vorbereitungen für die nächste Veranstaltung am 7. und 8. April in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Ärzteverlag laufen bereits auf Hochtouren.

Darüber hinaus wird Quintiles IMS in den kommenden beiden Jahren weiterhin ein Premium-Partner von YEH sein und die Plattform durch hochwertige Vorträge im Rahmen von Veranstaltungen aber auch bei der weiteren Ausgestaltung von Projekten unterstützen. Für drei Jahre wird die Berliner Healthcare Agentur Peix das Netzwerk fördern. Neben spannenden Vorträgen während der Veranstaltungen sind auch hier weitere Projekte in Planung.

Wer mehr über YEH erfahren und Mitglied werden möchte, findet weitere Informationen unter www.excellence-healthcare.de.

 

Maren Schulz leitet die Kommunikationsabteilung bei Roche Diagnostics Deutschland. Zuvor studierte sie Journalismus und Kommunikationswissenschaften in Gießen und Mainz und absolvierte Stationen bei MSL und WEFRA. Maren Schulz ist seit 2011 Vorstandsmitglied bei Young Excellence in Healthcare (YEH) und für die Pressearbeit der Initiative zuständig.

Alle Beiträge

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here