5 Gründe, warum Krankenhäuser in Zukunft von Chatbots profitieren

220
Chatbots im Krankenhaus
© Production Perig / Adobe Stock

In Krankenhäusern sind sie derzeit noch kein Thema, aber Chatbots halten gerade Einzug in viele andere Branchen. Das Gesundheitswesen wird bald folgen. Health Relations nennt Ihnen fünf Gründe, warum Chatbots auch für Krankenhäuser interessant sein werden.

Ein Chatbot ist ein textbasiertes Dialogsystem, mit dessen Hilfe man mit einem technischen System chatten kann. Die Bots werden häufig mit einem Avatar verbunden, das ist jedoch nicht unbedingt notwendig. Je höher die Computerleistung, desto intelligenter und komplexer können die Dialoge werden, die der Bot mit dem Nutzer führt. Solche komplexeren Systeme werden auch virtuelle Assistenten genannt.

Chatbots im Krankenhaus als interaktives Werkzeug

Bisher nutzten Deutsche Krankenhäuser, Arztpraxen anderen Gesundheitseinrichtungen noch keine Chatbots. In der Regel beantwortet ein Mensch z. B. einlaufende Mailanfragen, ansonsten bleibt der Kontakt eher passiv. Wer sich auf den Internetseiten von Krankenhäusern bewegt, tut dies ohne Hilfestellung. Chatbots könnten das ändern. Registrieren sie beispielsweise einen Webseitenbesuch, können sie den User ansprechen und ihm gezielt relevante Informationen zur Verfügung stellen.

Klinikinterne Kommunikation

in Zukunft werden Krankenhäsuer Chatbots nutzen.
Dr. Bastian de Hesselle, Senior Manager bei PwC Deutschland, ©PwC Deutschland

Nicht nur im Dialog mit der „Außenwelt“ ist ein Bot hilfreich. Auch in der Kommunikation innerhalb der Klinik kann er gute Dienste leisten. „Die 24/7 Erreichbarkeit von Sprachassistenten ermöglicht es, Personalfragen telefonisch oder per Chat rund um die Uhr zu klären“, sagt Dr. Bastian de Hesselle, Senior Manager bei PwC Deutschland. „Zudem können Chatbots im laufenden Klinikbetrieb unterstützen, wie etwa bei der Freimeldung von Betten oder bei Logistik-Prozessen wie dem Krankentransport.“

Verschiedene Funktionen einbaubar

Auch die Vereinbarung von Arztterminen, das Tracking von medizinischen Daten und die Übermittlung aktueller Benachrichtigungen sind Funktionen, die in einen Chatbot eingebaut werden können. Grundsätzlich können Chatbots den unterschiedlichsten Kunden- und Nutzerbedürfnissen angepasst werden.

Kosten- und Personalersparnis

Besonders, wenn es um die Beantwortung häufig gestellter Patientenfragen geht, ist der Einsatz von Chatbots sinnvoll. Sie entlasten damit das Personal, das nun mehr Zeit für Aufgaben hat, die nicht an automatisierte Systeme delegiert werden können. Dies führt wiederum zu einer Reduzierung von Kosten.

Moderne Art der Kommunikation

Die Kommunikation via Messenger-Dienste ist in unserer Gesellschaft bereits etabliert. Daher dürfte die Hürde, mit Chatbots auf einer Klinikwebseite zu interagieren, relativ niedrig sein. Außerdem setzen sich die Bots in anderen Branchen immer mehr durch, was die Akzeptanz im Klinikumfeld erhöhen dürfte. Dr. Bastian de Hesselle ist sich sicher, dass Krankenhäuser die Vorteile der Chatbots in Zukunft für sich entdecken werden: „Wir erwarten eine stärkere Verbreitung von Chatbots in Krankenhäusern, da zunehmend Digital Natives den Arbeitsmarkt betreten. Sie erwarten eine schnelle und unkomplizierte Kommunikationsform.“

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here