Neue Werbemöglichkeiten bei Snapchat

55

Die neue Snapchat-API kommt – mit neuem Werbeformat und der Möglichkeit, die User Interaction umfangreich und live zu tracken. Lesen Sie hier, was Ihnen das bringt.

Anfang Oktober wurde wahr, was schon im Juni werbewirksam bei den Cannes Lions angekündigt wurde: Die Snapchat-API ging live. API steht für „Application Programming Interface“ und bietet Entwicklern die Möglichkeit, auf das System des Anbieters zuzugreifen und etwa – wie in diesem Fall – Trackingdaten zu verwenden.In einer geschlossenen Beta-Phase können nun ausgewählte Partner wie Nissan oder Unilever mit ausgewählten Advertisern die neuen Formate ausprobieren – denn das bietet die API vor allem: mehr Möglichkeiten, den User zu erreichen. Mit den nun bereitgestellten Daten kann der Werbetreibende auf den Swipe genau messen, wie seine Motive ankommen. Wie unten im Bild zu sehen, kann man zum Beispiel im Auswertungstool von Brand Networks überprüfen, wie viele Impressions eine Kampagne hat oder wie lange ein bestimmtes Motiv angezeigt wurde.

Die Snapchat-API
So sieht der Tracking-Bereich aus, der über die Snapchat-API von Brand Networks angeboten wird.

Tracking und Targeting, bis der Arzt kommt

Snapchat bietet Advertisern in Zukunft (über Drittanbieter) eine Oberfläche zum Realtime-Tracking an. Dazu gehören:

  • A/B-Tests von Motiven, Targeting und Bidding
  • Anpassbare Lösungen wie Ausspielung nach der Sendezeit einer bestimmten Fernsehshow, Tageszeiten oder Wetterdaten.
  • Targeting nach Alter, Geschlecht, Location, Mobilgerät oder Mobilfunk-Anbieter und die kürzlich eingeführten „Snap Audience Match“, „Snapchat Lifestyle Categories“ und „Lookalikes“.

„Snap Audience Match“ bedeutet, dass Sie Ihre eigenen Userdaten wie E-Mail-Adressen anonym mit denen der Snapchat-User abgleichen können, um Ihre Stammkunden auch durch die App zu erreichen. Die Nutzer können diese Option auch ausschalten. „Snapchat Lifestyle Categories“ erlaubt es Ihnen, bestimmte User nach ihrem Video-Nutzerverhalten zu Ihrer Zielgruppe zu machen – wenn die zum Beispiel Gaming- oder Sportclips gucken. „Lookalikes“ schließlich ermöglicht Ihnen den Abgleich Ihrer bestehenden Kundenliste mit den App-Usern aufgrund gleicher Charakteristika.

Neues Werbeformat

Natürlich gibt es weiterhin die „klassischen“ Werbeformate wie Masken oder Filter. Hinzugekommen sind „Snap Ads between Stories“: Stories sind Bilder- und Videosammlungen, die die Kontakte des Snapchat-Users an einem Tag veröffentlichen. Durch das Update können die User nun schneller durch die Stories swipen – und wenn sie das tun, werden ihnen dazwischen die neuen Snap Ads angezeigt.

Ads Partners and Creative Partners

snapchat-cover-01-2016
Das Juni-Cover der AdWeek

Ebenfalls neu: Das neue API-Inventar wird durch ein automatisches Auktionssystem versteigert werden – von Drittanbietern. Bisher konnte ein Werbetreibender nur direkt mit Snapchat Geschäfte machen, bald kann er über einen „Ads Partner“ Werbeplätze kaufen und Video-Kampagnen verwalten. Unter den zehn Ads Partners ist neben Brand Network auch Googles Doubleclick. Die Creative Partners wiederum bieten „nur“ ihre Erfahrung mit Social Content an, nutzen aber auch die API.

… und was bringt mir das jetzt?

Berechtigte Frage. Wie Sie Snapchat in Ihre Marketing-Strategie aufnehmen können, haben wir (für Kliniken) hier schon erklärt. Fakt bleibt, dass die App eine absurd große Menge an vor allem jungen Konsumenten erreicht. Und das ganz anders als Facebook & Co.: Privat und ganz nah dran. Hier liegt auch der Vorteil für die Healthcare-Branche, denn Gesundheit ist immer ein privates Thema. Mit den verfeinerten Targeting-Möglichkeiten können Sie Ihre Zielgruppe außerdem noch genauer anpeilen. Bei exakter Planung und dem richtigen, nutzernahen Content ist Snapchat auch für Healthcare eine Überlegung wert.

P.S.: Für den nächsten Kongress-Talk: Das Unternehmen heißt jetzt übrigens „Snap Inc.“.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here