Print-Spendings 2012-2016: COPD-Präparate in Pharma-Arztkommunikation auf dem Vormarsch

61

Spendings für die Pharma-Fachkommunikation sind in den vergangenen fünf Jahren kontinuierlich gestiegen. Einen rasanten Wachstum erfuhr der COPD-Markt.

RX: Wie haben sich die Top-10 Präparatklassen entwickelt?


Den stärksten Sprung haben somit Präparate für Obstruktive Atemwegserkrankungen (= COPD) gemacht (+125%).

COPD-Präparate: Wachstum unter die Lupe genommen

Speziell Novartis, gsk, Berlin-Chemie Menarini und TEVA (ratiopharm) haben den Werbedruck gepusht:

Die Werbespendings konzentrieren sich auf Allgemeinärzte und Pneumologen:

Die Analyse der Spendings zeigt, dass die tendenziell eher negative Sicht auf Fachzeitschriften als Werbemedium nicht korrekt ist. Trotz neuer Kommunikationskanäle wurden die Print-Werbebudgets erhöht. Die detaillierte Betrachtung der Daten offenbart am Beispiel COPD die enorme Steigerung des Werbeeinsatzes. Ich empfehle Ihnen: gehen Sie bei Ihrer Budgetplanung nicht von der These aus, dass das Budget der Vergangenheit auch für die Zukunft ausreichend ist.

Beitragsbild: © fotolia.com/Pixelot

 

Bernhard Hebel ist Leiter der FaktenSchmied GmbH. Dieses Institut erfasst die Anzeigenwerbung im Dental-Sektor (Europa & USA), Pharma-Sektor (D-ACH) und Veterinärsektor. Das Tool BrandFacts informiert über Werbeausgaben, zeigt die Anzeigen-Motive und recherchiert nach Bilder & Botschaften aller Kampagnen. Bernhard Hebel hat durch über 400 Markendiagnosen und Anzeigentests eines gelernt: wirkungsvolle Werbung braucht eine gute Datenbank und etwas Fleiß.

Alle Beiträge

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here