„Nur wenn wir authentisch bleiben, können wir langfristig erfolgreich sein.“

244
Prof. Dr. Michael A. Popp von Bionorica SE
Prof. Dr. Michael A. Popp: "Bionorica verfolgt eine auf Langfristigkeit ausgerichtete Geschäfts- und Marketingstrategie." © Bionorica SE/ janvoth.com

Bionorica SE wurde kürzlich als eines von Deutschlands bestgeführten Unternehmen ausgezeichnet. Vorstandsvorsitzender und Inhaber Prof. Dr. Michael A. Popp sieht sich in seiner Strategie bestätigt: Klare Leitlinien zu setzen und nicht jedem Marketingtrend hinterherzulaufen.

Health Relations: Herr Prof. Popp, wie wichtig ist Ihnen persönlich der Axia Best Managed Companies Award, eine Auszeichnung für „herausragende Unternehmensführung“ von den Initiatoren Deloitte, Credit Suisse und Wirtschaftswoche?

Prof. Dr. Michael A. Popp: Sehr wichtig, denn er bestätigt, dass Bionorica in allen Wettbewerbskategorien sehr gut aufgestellt ist. Die Jury bescheinigt uns eine erstklassige Unternehmensführung – durch hohe Innovationskraft, eine auf Langfristigkeit beruhende Strategie und starke Governance-Strukturen. Mit Stolz erfüllt mich auch, dass Bionorica bereits zum zweiten Mal in den Kreis bestgeführter mittelständischer Unternehmen in Deutschland aufgenommen wurde. 2011 haben wir den Axia BMC Award schon einmal erhalten. Allen voran möchte ich mit der Auszeichnung unseren Mitarbeitern ein stark positives Signal senden. Denn sie gestalten Tag für Tag den Erfolg von Bionorica maßgeblich mit, auch in herausfordernden Zeiten wie diesen.

Health Relations: Wie wichtig sind Awards wie diese überhaupt in der Kommunikation mit Ärzten und Patienten?

Prof. Dr. Popp: Ein Award ist eine externe Bestätigung für das Unternehmen, auf einem oder mehreren Gebieten führend zu sein. Wir handeln nachhaltig und haben eine werteorientierte und auf Langfristigkeit ausgerichtete Unternehmensführung, Stichwort Enkelfähigkeit, schon an die nächsten Generationen denken. Viele Ärzte und Apotheker sind auch Unternehmer und honorieren das, schätzen uns als langjährige, verlässliche Partner. Auch für Patienten kann ein Award eine Bestätigung sein, denn viele wollen Medikamente von nachweislich nachhaltigen Pharmaunternehmen kaufen.

„Phytoneering ebnet den Weg zu klinisch dokumentierten pflanzlichen Arzneimitteln, wie sie Ärzte, Apotheker und Patienten schätzen.“

Health Relations: Stichwort Phytoneering-Philosophie: Es handelt sich um eine eigene Wortkreation. Wofür steht diese und warum brauchte man sie?

Prof. Dr. Popp: Wir entwickeln und produzieren rationale Phytotherapeutika, also pflanzliche Heilmittel auf der Grundlage wissenschaftlicher, klinischer Studien und moderner Forschung. Mit dem Begriff „Phytoneering“ hat Bionorica dieser Verbindung von Wissenschaft und Natur auf allen Stufen des Herstellungsprozesses einen Namen gegeben. Dabei ist Phytoneering auch immer unsere Handlungsmaxime: Tagtäglich die Heilkraft der Natur ein Stück mehr zu entschlüsseln und hochwirksame, pflanzliche Arzneimittel der neusten Generation hervorzubringen.

 

Info: Inhaber und Vorstandsvorsitzender Professor Dr. Michael A. Popp
1989 übernahm der Pharmazeut Michael A. Popp im Alter von 29 Jahren das 1933 von seinem Großvater Josef Popp gegründete Unternehmen Bionorica SE. Unter seiner Führung wird die weltweite Expansion vorangetrieben und der Begriff „Phytoneering“ geschaffen. Heute ist Bionorica ist ein Global Player und einer der weltweit führenden Hersteller von pflanzlichen Arzneimitteln. Das Unternehmen ist in Neumarkt beheimatet und beschäftigt nach eigenen Angaben weltweit über 1.700 Mitarbeitern (Stand 2018).

 

Health Relations: War das zu Beginn nicht stark erklärungsbedürftig bei Ärzten und Patienten?

Prof. Dr. Popp: Phytoneering beschreibt auf den Punkt in einem Wort, was wir tun und dient zugleich unserer Positionierung. Das ist unser Alleinstellungsmerkmal und das kommunizieren wir auch ganz konsequent über alle Kanäle und Zielgruppen hinweg. Da bei Phytotherapeutika erst der Rohstoff und dann der Prozess das Produkt bestimmen, kommt neben dem Arzneipflanzenanbau auch dem Engineering-Aspekt eine enorme Bedeutung zu. Wir haben beispielsweise ein patentiertes Vakuumtrocknungsverfahren entwickelt, das den hohen Gehalt an ätherischen Ölen und Flavonoiden im Extrakt bewahrt. Etliche unserer High-Tech-Anlagen in der Herstellung sind Unikate und ebenfalls patentiert. Das alles ist im Begriff Phytoneering vereint und macht es für Außenstehende einfacher, unser Tun sofort zu begreifen. Insofern ermöglicht Phytoneering einen komplett anderen Blickwinkel auf die Phytotherapie und ebnet den Weg zu klinisch dokumentierten pflanzlichen Arzneimitteln, wie sie Ärzte, Apotheker und Patienten schätzen.

Health Relations: Welche Kanäle nutzt Ihr Unternehmen, um speziell Ärzte mit Ihren Inhalten zu erreichen?

Prof. Dr. Popp: Unser Außendienst tritt regelmäßig mit Ärzten in Kontakt und versorgt sie mit relevanten Informationen. Auch bieten wir Schulungsmaßnahmen, wie Fort- und Weiterbildungen für Ärzte und ihre Medizinischen Fachangestellten an. Wissenschaftliche Themen von hohem Interesse sind dabei unter anderem Antibiotika-Resistenzen, das Mikrobiom und die Phytotherapie. Neben diesen Praxis-Team-Trainings und den Apotheken-Team-Trainings haben wir in Zusammenarbeit mit der IHK-Akademie Mittelfranken zudem einen Zertifikatslehrgang im Bereich der Phytotherapie entwickelt. Dazu kommt, dass für uns als forschendes Pharmaunternehmen die Teilnahme an nationalen und internationalen Kongressen der medizinischen Fachgesellschaften enorm wichtig ist. Wir sind zudem die einzige Naturarzneifirma, die auf diesen Weltkongressen ihre Forschungsergebnisse präsentierten darf. Neuerdings sind wir auch in einigen Ländern auf mehreren Social-Media-Kanälen aktiv, um während der Zeiten von Corona und Abstandsregeln den engen Austausch mit unseren Zielgruppen beizubehalten und auf virtuellem Wege fortzuführen.

„Neue Trends im Marketing beobachten wir zwar genauso wie den Markt und unsere Wettbewerber. Jedoch wägen wir immer ab, welche Marketingstrategien zu Bionorica und unserer Philosophie passen.“

Health Relations: Die Bilanz 2019 sieht gut aus, der Umsatz von Bionorica ist um 7,3 Prozent auf 333,5 Millionen Euro gestiegen. Ist dieser Erfolg auch durch eine vermehrte Empfehlung Ihrer Produkte durch den Arzt zurückzuführen?

Prof. Dr. Popp: Seit Jahrzehnten stehen wir in permanentem Dialog und engem Austausch mit Ärzten, aber auch Apothekern und PTAs.  All das steigert die Reputation und auch die Empfehlungsrate für unsere pflanzlichen Arzneimittel. Dabei ist die Kundenzufriedenheit für Bionorica immer von großer Bedeutung. Seit vielen Jahren belegen wir Spitzenplätze bei Befragungen von Ärzten und Apotheken. Eine aktuelle Studie von aposcope zeigt, dass Bionorica von 60 ausgewählten OTC-Herstellern mit der Schulnote 1,63 wieder die beste Gesamtbewertung erreicht und bereits zum dritten Mal in Folge den ersten Platz belegt.
Nicht außer Acht zu lassen sind in diesem Kontext die Ergebnisse unserer Forschung, in die wir jährlich einen zweistelligen Millionenbetrag investieren. So kann sich Bionorica auch aufgrund der wissenschaftlichen Studienlage auf die Empfehlung der Ärzte verlassen. Dabei hilft es, dass unsere Phytopharmaka in den Guidelines der medizinischen Fachgesellschaften zu finden sind.

Health Relations: Purpose und CEO Activism sind gerade die Schlagworte im Marketing. Verfolgt Ihr Unternehmen in diesen Bereichen eine aktive Strategie?

Prof. Dr. Popp: Unseren Unternehmenszweck sehe ich darin, dass wir mit unseren gut erforschten Phytoneering-Präparaten die heilende und gesund erhaltende Kraft der Natur zurück zum Menschen bringen. Das ist für mich und meine Mitarbeiter richtig sinnstiftend, wir bringen Menschen mit unseren Medikamenten bereits in mehr als 40 Ländern Linderung, Heilung und damit viel Lebensqualität. Bionorica verfolgt dafür eine auf Langfristigkeit ausgerichtete Geschäfts- und Marketingstrategie. Dabei haben wir unsere Vision immer fest im Blick: Bewusstsein schaffen für den Wert und die Wirksamkeit pflanzlicher Arzneimittel. Das gelingt uns mit einem klaren Fokus auf unsere Hauptzielgruppen der Ärzte sowie Apotheker und PTAs. Mit dieser Strategie fahren wir sehr erfolgreich. Neue Trends im Marketing beobachten wir zwar genauso wie den Markt und unsere Wettbewerber. Jedoch wägen wir immer ab, welche Marketingstrategien zu Bionorica und unserer Philosophie passen. Denn nur wenn wir authentisch bleiben, können wir langfristig erfolgreich sein.

Journalistin und Online-Redakteurin. Schreibt über Marken und Markenmacher in Healthcare, über Pharma- und Social-Media-Kommunikation.

Alle Beiträge

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here