Rick Sheppard, GSK: „Haleon ermöglicht uns die Kontrolle über unsere eigene Strategie“

93
Rick Sheppard
Rick Sheppard ist Business Unit General Manager von GSK Consumer Healthcare in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH). © GSK Consumer Healthcare (Collage)

Der Geschäftsbereich Consmer Healthcare von GlaxoSmithKline (GSK) wird Mitte des Jahres zum eigenständigen, börsennotierten Unternehmen mit dem Namen ‚Haleon‘. Rick Sheppard, Business Unit General Manager von GSK Consumer Healthcare in Deutschland, berichtet, wie der Plan zur Neugründung entstand und was sich das Unternehmen davon erhofft.

In diesem Beitrag erfahren Sie:

  • Wieso das Unternehmen Haleon gegründet werden soll,
  • wie sich der Gesundheitsmarkt verändert und was ihn auszeichnet,
  • warum Haleon gut in den sich ändernden Markt passt,
  • wie es mit der neuen Firma weitergeht.

Health Relations: Warum war es für GSK an der Zeit, ein reines OTC-Unternehmen zu gründen?

Rick Sheppard: Unser Ziel ist es seit jeher, ein zentraler und verlässlicher Partner für mehr Gesundheit im Alltag zu sein – jeden Tag und für Milliarden Menschen auf der ganzen Welt. Durch die Abspaltung und Börsennotierung Mitte des Jahres erhalten wir die Unabhängigkeit, unserem Ziel in Zukunft noch effektiver nachgehen zu können. Hinzu kommt, dass der Markt für Gesundheitsmarkt stark wächst.

Hintergrund
Der Bereich GSK Consumer Healthcare wird nach der Abspaltung von GlaxoSmithKline im Laufe des Jahres zum eigenständigen Unternehmen – und bekommt den neuen Namen „Haleon“. Damit entsteht ein neues Consumer-Healthcare-Unternehmen. Zum Portfolio von Haleon gehören Marken wie Voltaren und Sensodyne. Die Abspaltung und Börsennotierung als neues Unternehmen sind für Mitte 2022 geplant. Der Name Haleon setzt sich aus dem altenglischen Wort „Hale“ und „Leon“ zusammen. Hale bedeutet „bei guter Gesundheit“, während Leon, der Löwe, für Stärke steht. Der Name wird in den mehr als 100 Märkten auf der ganzen Welt, in denen das Unternehmen tätig ist, genutzt werden.

Health Relations: Was zeichnet diesen wachsenden Markt aus?

Rick Sheppard: Der gesamte Gesundheitsmarkt und die Segmente, in denen Haleon seine Produkte anbieten wird, zeichnen sich durch einen zunehmenden Bedarf aus. Gesundheit und Wellness rücken für immer mehr Menschen in den Vordergrund. Gesundheit ist mehr als nur die Abwesenheit von Krankheit. Sie gehört für viele zum Lebensstil dazu, ist Teil von Selbstoptimierung und Achtsamkeitsstreben. Mit seinem Angebot ist Haleon deshalb gut positioniert, um in den kommenden Jahren in den bestehenden Produktkategorien erfolgreich zu wachsen.

Health Relations: Ist das auch ein Zeichen dafür, dass die Konsumenten bzw. Patienten bei der Gesunderhaltung immer wichtiger werden?

Rick Sheppard: Wir sind sogar davon überzeugt, dass Self-Care entscheidend für ein funktionierendes Gesundheitssystem ist und eine entsprechende Self-Care-Kultur viele Vorteile für den Einzelnen und für die Gesellschaft bringt. Deshalb bieten wir Milliarden von Menschen nicht nur unsere wissenschaftlich fundierten Gesundheitsprodukte, sondern wollen das Wissen über Möglichkeiten zur Selbstbehandlung, Selbstmedikation und Eigenprävention in der Bevölkerung ausbauen und entsprechende Fähigkeiten vermitteln. Verbraucher sollen dank Haleon und seiner Marken verstehen, wie sie ihre Gesundheit im Alltag selbst fördern, besser schützen und schnell wiederherstellen können. Kurz: Wir wollen die Gesundheitskompetenz in der Bevölkerung steigern.

„Wie in jeder anderen Branche ist es von Vorteil, unterschiedliche Stärken zu vereinen“

Health Relations: Wie ist die Haleon-Gründung aufgenommen worden?

Rick Sheppard: Die Reaktionen auf unsere Ankündigung zur Gründung eines neuen Consumer-Healthcare-Unternehmens waren durchweg positiv. Wir sind zuversichtlich, dass der Launch von Haleon, der voraussichtlich Mitte des Jahres stattfinden wird, auch von so viel Zustimmung begleitet sein wird.

Health Relations: An Haleon ist auch Pfizer beteiligt. Rücken Pharmakonzerne näher zusammen, um den Herausforderungen der Zukunft gemeinsam zu begegnen?

Rick Sheppard: Wie in jeder anderen Branche ist es von Vorteil, unterschiedliche Stärken zu vereinen. Die Schaffung von Haleon ist das Ergebnis einer Reihe erfolgreicher Investitionen und strategischer Veränderungen im Consumer-Healthcare-Geschäft von GSK in den letzten acht Jahren. Dazu gehörte insbesondere die Integration der Verbraucherproduktportfolios von Novartis und Pfizer in den Jahren 2016 und 2019.

Health Relations: Heißt das, man kann es alleine fast nicht mehr schaffen?

Rick Sheppard: Wir verfügen über eine solide Ausgangsbasis für unsere Unabhängigkeit, mit einem klar umrissenen Portfolio führender Marken, die echte Verbraucherbedürfnisse erfüllen und über das gesamte Portfolio hinweg ein erhebliches Potenzial für Wachstum durch Marktdurchdringung bieten.

Health Relations: Was steht als Nächstes an?

Rick Sheppard: Voraussichtlich Mitte des Jahres beginnt das nächste Kapitel. Mit Haleon schaffen wir ein führendes und völlig eigenständiges Consumer-Healthcare-Unternehmen. Die Trennung von GSK ermöglicht es uns, die Kontrolle über unsere eigene Strategie zu haben. Wir werden weiterhin von den Vorteilen unserer Vergangenheit profitieren, aber mit einem neuen Fokus auf eine bessere Gesundheitsversorgung für Verbraucher im Alltag.


Das könnte Sie auch interessieren:

Kristina Ostertag: „Haltung ist für GSK keine Marketingstrategie“

Freie Journalistin im Medizin- und Gesundheitsjournalismus. Für Health Relations berichtet sie über digitale Entwicklungen, Marketing und die neuesten Trends in der Pharmabranche.

Alle Beiträge

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here