Case Study: In-Game-Advertising im Pharma-Marketing

86
In-Game-Advertising
© URSAPHARM_FIFA 18

Wer neue Kunden will, muss sie da abholen, wo sie sich am liebsten aufhalten und gerade bei jungen Menschen ist das die Welt des Gamings. Mit Werbung, die gezielt in Games platziert wird, In-Game-Advertising genannt, geht die URSAPHARM neue Wege.

Das Unternehmen kooperiert mit FC Bayern München und macht in dem Spiel FIFA Bandenwerbung für ein Mittel gegen Augentrockenheit. Ein Interview mit Christian Krensel, Global Director Marketing & Sales URSAPHARM.

Health Relations: Sie machen in dem Spiel FIFA Werbung für ein Mittel gegen Augentrockenheit und kooperieren dabei mit dem FC Bayern München. Wie kam es zu der Zusammenarbeit?

Christian Krensel: Die Saarbrücker URSAPHARM Arzneimittel GmbH ist seit der Fußball Bundesliga-Saison 2017/2018  Gold-Partner des FC Bayern München. Kern der globalen Kooperation ist eine groß angelegte, crossmediale Kampagne für die Augentropfen-Range HYLO® EYE CARE mit den Top-Spielern des FC Bayern. Ziel der Zusammenarbeit ist es, auf die Zivilisationskrankheit „Trockenes Auge“ aufmerksam zu machen und die Bevölkerung für eine tägliche Augenpflege zu sensibilisieren. Die Integration in FIFA19 ist eine zusätzliche Aktivierungsmaßnahme mit dem deutschen Rekordmeister.

Health Relations: Wie wird die Werbung in dem Game aussehen bzw. wie funktioniert sie?

Die USAPHARM macht In-GAME-Adversiting in dem Spiel FIFA
Christian Krensel, USAPHARM GmbH, © USAPHARM

Christian Krensel: Kern der Aktivierung von URSAPHARM ist die In-Game-Bandenwerbung für HYLO® EYE CARE. Dabei wird der Marken-Slogan „FOR GAMERS EYES“ eingebunden, der auf die maßgeschneiderte Landingpage www.hylo-gaming.com verweist. Hier erwarten die FIFA19-Spieler emotionale Spielsequenzen aus der Allianz Arena, vielfältiges Bildmaterial sowie hilfreiche Infos zur HYLO® EYE CARE Produktreihe. Im Vergleich zum Vorjahr bei FIFA18 werden in FIFA19 die In-Game-Banden von URSAPHARM neben dem Karrieremodus zusätzlich im Free/Kick-Off Modus präsent sein – einer der beliebtesten und langjährigsten Modi der FIFA-Reihe.

Health Relations: Warum ist Ihre Werbung gerade im Spiel FIFA19 gut platziert?

Christian Krensel: Im global boomenden Gaming Markt dominiert die FIFA-Reihe die Sparte der Sportsimulationen und erzeugt eine hohe Relevanz innerhalb der attraktiven Zielgruppe. In Verbindung mit dem Sponsoring beim FC Bayern München erreichen wir so eine wirkungsvolle Aktivierung der zahlreichen Sport-Gamer.

Health Relations: Wie erfolgreich ist die In-Game-Werbung? Konnten Sie neue Kunden erreichen?

Christian Krensel: Wir sind überaus zufrieden mit der Integration der In-Game-Werbung für HYLO® EYE CARE. Die Verlängerung dieser zusätzlichen Aktivierungsmaßnahme mit dem deutschen Rekordmeister ist die konsequente Reaktion auf die positiven Werbeeffekte, welche die Kooperation in FIFA18 gerade in der attraktiven Zielgruppe der E-Sportler und Gamer hervorgerufen hat.

Health Relations: Warum ist Marketing im Gaming-Bereich für Pharmafirmen interessant?

Christian Krensel: Es ist eine innovative und sehr kreative Art und Weise Produkte, die auf den ersten Blick sport-fern sind, einer neuen attraktive Zielgruppe näher zu bringen und damit die Markenbekanntheit nachhaltig zu steigern.

Health Relations: Wie wird sich das Marketing im Gaming Ihrer Meinung nach künftig entwickeln?

Christian Krensel: Aufgrund der hohen Vielseitigkeit und Internationalität sowie der Möglichkeit, attraktive Zielgruppen direkt zu adressieren, ist diese spezielle Art des Marketings für nahezu jede Branche hochinteressant. Wir gehen deshalb davon aus, dass In-Game-Advertising seinen Zenit noch lange nicht erreicht hat.


Seit der Gründung im Jahr 1974 hat sich der Arzneimittelhersteller URSAPHARM mit dem Hauptsitz in Saarbrücken zu einem weltweit operierenden Firmenverbund entwickelt. Mit eigenen Tochterunternehmen in Frankreich, BeNeLux, Österreich, Polen, der Tschechischen Republik, der Slowakischen Republik, Portugal, Russland und Indien sowie Kooperationsvereinbarungen mit Vertriebspartnern in über 74 Ländern hat sich URSAPHARM in den vergangenen Jahrzehnten zu einem echten Global Player entwickelt, der heute weit über die heimatlichen Grenzen hinaus aktiv ist.

 

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here