Diese 10 Give-aways empfehlen wir für die IDS 2017

821

Richtig ausgewählt, können Werbegeschenke nicht nur Besucher an den IDS-Messestand locken, sondern auch nachhaltig zum Markenaufbau beitragen. Teil 2 unserer Serie zu den besten Give-aways.

1. Vorab: Vergessen Sie die üblichen Klassiker

Lanyards als Give-aways
Man kann sie tunen, wie man will: Give-aways wie Schlüsselanhänger oder Kugelschreiber werden einfach nicht origineller. © Fotolia.com/Stefan Gräf

Kulis, Schlüsselanhänger und Schlüsselbänder (Lanyards) sind nach wie vor nicht von der Messe wegzudenken. Grundsätzlich ist dagegen auch nichts einzuwenden – schließlich können Labor- und Praxisteams Stifte im Arbeitsalltag immer gebrauchen. Der Wiedererkennungswert geht jedoch leider gegen Null. Schlüsselbänder landen meist sogar schon direkt nach der Messe im Müll. Diese Art der Werbung funktioniert lediglich bei großen Brands, wie Automarken oder Software-Riesen, mit denen sich Fans voll und ganz identifizieren. Bei Dentalmarken ist das eher schwierig.

2. Weil lecker einfach lecker ist: Essen und Trinken

Gaumenfreuden als Give-aways
Snacks am Messestand: Wer zeitgemäß ist, lädt zu Obst-Smoothies ein. © fotolia.com/anaumenko

Aussteller mit offenen Standkonzept, wie zum Beispiel Dentaldepots, bieten den Messebesuchern gern ausreichend Sitz- bzw. Stehmöglichkeiten sowie kostenlose Snacks und Getränke an. Die Standgäste sollen zum Verweilen eingeladen werden und der Stand wird unmittelbar zu einem (Kommunikations-)Knotenpunkt der Messe. Viele Besucher nehmen das Angebot gern an, nicht nur, weil die Gratisverköstigung besser ist als ein belegtes Brötchen für 5 Euro von der Messegastronomie.

Besonders beliebt ist im Dentalbereich auch Obst. Allen voran begegnet einem der Apfel als Symbol für kräftige, gesunde Zähne immer wieder. Im Kontrast dazu findet man allerdings auch oftmals Popcorn, Gummibärchen, Pfefferminzdragees und Bonbons. Ein weiteres verbreitetes „Lebensmittel“ ist der Energy Drink. Mit Blick auf den Zuckergehalt ist seine Anwesenheit auf der Dentalmesse zwar auch eher fragwürdig, vor allem bei der jüngeren Generation ist er jedoch recht beliebt.

3. Frauen lieben hochwertige Pflegeprodukte

Pflegeprodukte als Give-aways
Davon hat frau nie genug: Hochwertige Handcreme. © istock.com/OlgaMiltsova

Nur recht wenige Firmen bieten hingegen Pflegeprodukte an, obwohl gerade Handcremes beim Praxispersonal ein echter Renner sind. Die Pflegeartikel werden nicht nur gern privat verwendet, sondern schützen im Praxisalltag die durch Desinfektionsmittel beanspruchte Haut. Verteilen Sie auf der Messe Creme-Döschen mit hochwertigen Ingredienzen, haben diese gute Chancen ein dauerhaftes Plätzchen im Sanitärbereich oder dem Pausenraum der Praxis einzunehmen. Das aufgedruckte Logo Ihres Unternehmens ist den Mitarbeitern damit stetig präsent und wird mit etwas Wohltuendem assoziiert.

4. Gadgets, die genutzt werden

Selfie-Sticks als Give-aways
Man mag von ihnen halten, was man will: Das Straßenbild zeigt, dass ein Selfie-Stick zu den beliebtesten Taschen-Tools gehört. Bekanntlich sehen das selbst US-Präsidenten so. © fotolia.com/maryanski

Mit ein wenig Kreativität lässt sich auch aus einem USB-Stick einiges rausholen. Allerdings sollte der Datenträger, um Besucher neugierig zu machen, nicht auf den ersten Blick als solcher zu erkennen sein, d. h. möglichst von der Standardform abweichen und zum Beispiel als kleines Plastik-Männchen oder Ast daherkommen. Für eine Verlängerung der Werbewirkung sorgen aufgespielte Produktinfos oder vielleicht sogar spezielle Aktionen, die den Kunden nach der Messe in Ihren Onlineshop locken. Weitere nette Give-aways aus dem Technikbereich sind Powerbanks und Selfiesticks.

5. Das Messe-Equipment fürs Messe-Equipment

Stoffbeutel als Give-aways
Umweltfreundliche Stoffbeutel mit witzigen Sprüchen und auffälligem Design liegen voll im Trend. © Reinhart/Skupin/DÄV

Taschen und Tüten sind auf der Messe Mittel zum Zweck. Aussteller verteilen sie, um darin ihre Prospekte und Broschüren unterzubringen; Messebesucher nutzen sie, um sie mit den erbeuteten Give-aways der anderen Stände zu füllen. In der Regel sind die Plastiktaschen aber recht einfallslos gestaltet, sodass sie nach oder noch während der Messe rasch entsorgt werden und kaum einen Mehrwert bringen.

Vielleicht sollten Sie stattdessen über umweltschonende Stoffbeutel nachdenken? Mit witzigen Sprüchen oder hübschen Aufdrucken können Sie gezielt die sogenannte Hipster- und LOHAS-Generation (Lifestyle of Health and Sustainability) ansprechen. Was könnte Besseres passieren, als dass junge Nachwuchszahnmediziner Ihr Logo über der Schulter direkt in die Uni oder wohin auch immer in die Welt hinaustragen?

6. In Style: Mode-Accessoires

Modische Accessoires als Give-aways
Weil auffällig auch schön sein kann: Gebrandete Mode-Accessoires als Give-aways. © fotolia.com/rohappy

Auch modische Accessoires wie Werbe-Sonnenbrillen oder Hüte können mit der richtigen Idee zum effizienten Marketingutensil werden. Egal, ob sie verknüpft sind mit Standaktionen oder Firmenjubiläen – das Konzept dahinter muss passen.

7. Haushaltsartikel: ausgefallen & schön

Haushaltsartikel als Give-aways
Tassen, Eieruhr, Frühstücksbrettchen: Ein Frühstückstisch ist eine reichhaltige Inspirationsquelle für Give-away Konzepte. © fotolia.com/Hetizia

Dasselbe gilt für Promo-Artikel wie Tassen und Becher. Mit der richtigen Botschaft oder dem richtigen Bild bedruckt können auch sie tatsächlich Besucher an den Stand locken. Noch aufmerksamkeitsstärker sind wahrscheinlich originellere Alternativen wir Frühstücksbrettchen, Eieruhren oder Untersetzer, die sich sowohl für den Einsatz in der Praxis als auch im Privathaushalt eignen.

8. Bürotrends für die Praxis

Post-its als Give-aways
Die bunte Zettelwirtschaft hilft Designern ihr kreatives Chaos zu ordnen. Warum sollen sich die bunten Post-its nicht auch in der Zahnarzt-Praxis hübsch machen? © fotolia.com/vectorfusionart

Neben dem Kugelschreiber stehen Bleistifte, Post-it-, Termin- und Schreib-Blöcke sowie Kalender im Bereich der Büroartikel ganz weit oben auf der Beliebtheitsskala. Auch sie bieten, wenn auch nur begrenzt, Spielraum für kreative Ideen. Denkbar sind hier zum Beispiel Haftnotizen mit lustigen Sprüchen, die Praxis- und Labormitarbeiter in der Kommunikation mit dem Chef oder Kollegen nutzen können oder ein Jahreskalender mit Sprichwörtern und Witzen für den Schreibtisch.

9. Spielzeug zur Entspannung, zur Stimulation, zur Unterhaltung

Spielzeuge als Give-aways
Stress in der Praxis? Ein Stressball leistet zuverlässig Erste Hilfe. © istock.com/BakiBG

Je nachdem, was zum Image Ihres Unternehmens und zu Ihrem Produkt passt, könnten auch Miniatur-Brettspiele, Geduldsspiele, Seifenblasen, Stressbälle bzw. Handtrainer oder Kuscheltiere das optimale IDS-Give-away sein. Sie lassen allerhand Assoziativketten zu: Ein Anbieter von Endo-Feilen wirbt möglicherweise mit einem Geschicklichkeitsspiel für die Erleichterung, die seine Produkte für die anspruchsvolle und filigrane endodontische Tätigkeit bringen. Um ein eigens kreiertes Maskottchen – hinter dem eine ausgefeilte Story steckt und das eventuell sogar mit eigener Fanpage in den Sozialen Medien unterwegs ist – kann ein richtiger Hype entstehen.

10. Kreieren Sie Ausgefallenes, das passt

Gummienten als Give-aways
Außergewöhnlich gut: Give-aways wie Badeentchen haben zwar erst einmal nichts mit „Dental“ zu tun, bleiben dafür aber umso länger im Gedächtnis. © Stephanie Englert

Generell bedürfen individuelle Give-aways einen höheren Planungs- und Kostenaufwand, wenn sie sich nicht nur von der Masse der anderen Angebote abheben, sondern dem Standbesucher einen spürbaren Mehrwert liefern sollen. Doch das kann sich in Sachen Imageaufbau und Kundenbindung wirklich lohnen. Dazu müssen die Werbegeschenke nicht zwangsweise mit der Dentalwelt in Verbindung gebracht werden, sondern stattdessen auf ein USP des Unternehmens Bezug nehmen (z. B. Herkunft), ein aktuelles Thema (z. B. Fußball-WM) aufgreifen oder einfach durch ihr außergewöhnliches Design punkten (Form und Farbe). Letzteres gelingt dem Deutscher Ärzteverlag beispielsweise mit seinen pinkfarbenen Badeentchen von DENTAL team, die nicht nur bei Zahnarzthelferinnen äußerst beliebt sind. Ähnliche Wirkung erzielen zum Beispiel auch besondere Blumensamen, Papierwindräder, Winkekatzen, Glückskekse oder Rezeptheftchen.

Beitragsbild: © istock.com/sirastock

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here