„Nähe“: Neue Welle der KBV-Plakatkampagne „Wir arbeiten für Ihr Leben gern“

262

Seit Anfang Mai sind im öffentlichen Raum insgesamt 16 neue Plakatmotive der KBV-Kampagne ‚Wir arbeiten für Ihr Leben gern‘ zu sehen. Das Thema der neuen Welle 2016 lautet „Nähe“.

Die Beziehung des Patienten zu seinem behandelnden Arzt oder Psychotherapeuten ist eine emotionale Beziehung, die geprägt ist durch Vertrauen, eben durch Nähe. Deshalb haben wir den Aspekt der Nähe in seinen verschiedenen Facetten in den Mittelpunkt unserer Kampagne ‚Wir arbeiten für Ihr Leben gern.‚ gerückt“, sagt KBV-Pressesprecher Roland Stahl. Nähe sei ein wichtiger Bestandteil der Arzt-Patient-Beziehung, meine aber auch den fachlichen Austausch mit dem Kollegen. „Und mit Nähe hat es auch zu tun, wenn ein junger Mediziner die Nachfolge des langjährigen Praxisinhabers antritt. Er übernimmt ja nicht nur eine Praxis. Er behandelt ja die Patienten des Vorgängers weiter und nimmt sozusagen im übertragenen Sinne auch deren Lebensgeschichten und Erlebnisse mit.“ Daher wurden in der Plakat-Kampagne eben diese drei Ausprägungen von Nähe in den Motiven dargestellt.

Die Kampagne, die von der Berliner Agentur ressourcenmangel konzipiert und umgesetzt wurde, möchte auf glaubwürdige Art und Weise das gute Image der niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten stützen und ausbauen. Gleichzeitig soll auch Verständnis für die besondere Situation von Niedergelassenen geweckt werden. Um diese Glaubwürdigkeit im Besonderen hervorzuheben, wurden ausschließlich „echte“ Ärzte, Therapeuten und Patienten abgebildet. Es wurden ausschließlich „echte“ Ärzte, Therapeuten und Patienten abgebildet.

Darüber hinaus verfolgt die Kampagne noch ein zweites Ziel: den medizinischen Nachwuchs für die Niederlassung in der Praxis zu interessieren. Stahl: „Viele Medizinstudenten haben keine Informationen zum Thema Niederlassung, das müssen und wollen wir ändern.“ Deshalb sei die Kampagne zum einen gezielt an den medizinischen Fakultäten der Universitäten präsent, zum anderen die „Kampagne in der Kampagne“ namens „Lass dich nieder“ gestartet. Flankierend zur Plakat-Kampagne, deren Motive im Mai geschaltet wurden, ist die KBV auch in den sozialen Medien das ganze Jahr über begleitend unterwegs.

Kampagne wird sympathisch und authentisch wahrgenommen

Mit dem bisherigen Erfolg der „Wir arbeiten für ihr Leben gern“-Kampagne zeigt sich die KBV zufrieden. „Wir führen regelmäßige Messungen der Bekanntheit und der dabei empfundenen positiven oder negativen Wertung durch – telefonisch bei mindestens 1.000 Bürgern oder online bei Medizinstudenten“, so Stahl. Demnach ist die Bekanntheit hoch, auch wird die Kampagne nachweislich als sympathisch und authentisch wahrgenommen. Ob noch eine weitere Fortsetzung der Kampagne geplant ist, steht noch nicht fest, darüber entscheided die Vertreterversammlung der KBV.

Die Volontärin des Deutschen Ärzteverlags schreibt für Health Relations zu den Themen Kliniken und Dental.

Alle Beiträge

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here