#Neue Nähe: Klick-Welle für Aktion Mensch-Kampagne

111

Im Netz entwickelt sich dieses Video zum Klick-Magneten. Die Aktion Mensch setzt neue Maßstäbe mit der Kampagne „Neue Nähe“.

Bereits die Kampagne „Begegnungen“ der Aktion Mensch hat eine ungeheure Aufmerksamkeit im Social Web erzeugt. Die aktuelle Kampagne „Neue Nähe“, wieder von der Hamburger Agentur Kolle Rebbe entwickelt, steht ihr in keiner Weise nach. Vielleicht ist sie sogar noch etwas besser. Diesmal sind die Protagonisten Kinder. Die in ihrer Unvoreingenommenheit und Neugier technische Hilfsmittel ausprobieren, die körperbehinderten Menschen das  Leben erleichtern.

„Kinder haben (noch) keine Barrieren im Kopf. Sie sehen als erstes die Technik, dann den Menschen und erst dann die Behinderung“Aber erst durch den jeweiligen Dialog zwischen den Kindern und den (meist erwachsenen) Behinderten gewinnen die Geschichten eine Leichtigkeit und Emotionalität, die auch schon die Vorjahreskampagne auszeichnete. „Weißt du jetzt was das ist?“ – „Ja.“  – „Was denn?“ – „Ne Maschine zum Laufen.“ Das Video klärt auf, was moderne Robotik behinderten Menschen ermöglicht. Sie berührt, ohne Mitleid zu erzeugen. Aber zeigt vor allem: Es muss keine Barrieren zwischen Behinderten und Nicht-Behinderten geben.

„Kinder haben (noch) keine Barrieren im Kopf. Sie sehen als erstes die Technik, dann den Menschen und erst dann die Behinderung“, sagt Stefan Wübbe, Geschäftsführer Kreation bei Kolle Rebbe. „Und das mit einer Offenheit und Neugierde, wie wir sie längst verlernt haben.“

Nach knapp vier Wochen hat die Kampagne (Claim: „Jede neue Idee kann uns näher bringen.“) über 1 Million Aufrufe auf Youtube, 6,7 Mio Aufrufe auf Facebook und wurde bislang rund 116.000 Mal auf Facebook geteilt.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here