Influencer haben steigenden Einfluss auf ihre Zielgruppen

318
Influencerin_Einfluss_Studie
© rh2010 / Adobe Stock

Trotz Krise beeinflussen Influencer weiterhin die Kaufentscheidungen ihrer Follower. Das zeigt eine Untersuchung des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) unter 1068 deutschen Bürgern. Wir haben Ihnen die wichtigsten Erkenntnisse zusammengefasst.

Einfluss von Influencern

Influencer konnten ihren Einfluss auf ihre Zielgruppen im Vergleich zum Vorjahr noch einmal auf 21 Prozent erhöhen; 2019 lag der Wert noch bei 19 Prozent. Mehr als jeder fünfte Deutsche hat schon einmal ein Produkt gekauft, weil es von einem YouTuber, Instagramer oder Blogger empfohlen wurde.

Frage: Haben Sie schon einmal eine Marke ausgewählt und/oder ein Produkt gekauft, weil Sie die Marke bei einem Influencer zuvor gesehen haben?

Reichweite von Influencern

Außerdem ist die Wahrnehmung durch die Konsumenten ungebrochen. Das ist wichtig, weil diese einen direkten Einfluss auf die Absatzzahlen von durch Influencer angepriesene Produkte hat. Wenn es also darum geht, Reichweite zu erzielen, kann sich für Pharmaunternehmen die Zusammenarbeit mit Influencern als Markenbotschafter durchaus lohnen.

Einfluss je nach Altersgruppen

Pharmafirmen, deren Zielgruppe ja in der Regel eher älter ist, sollten allerdings beim Influencer-Marketing das Alter ihrer Zielgruppe im Blick behalten. Das legen auch die Untersuchungsergebnisse nahe. Diese ergaben nämlich, dass das die Gruppe der 16- bis 24-Jährigen am stärksten durch Influencer beeinflusst wird und der Einfluss mit zunehmendem Alter abnimmt. Darum gilt es, den Blick auf die Zielsetzung und die zu erreichenden relevanten Zielgruppen für den Marketing-Einsatz von Influencern zu behalten, damit dieser einen positiven Effekt erzielt.

Glaubwürdigkeit von Influencer Marketing

Der Großteil der Interviewten bewertet Influencer-Marketing in Bezug auf die Glaubwürdigkeit nicht höher als klassische Werbung. Auch hier kommt es sehr auf die jeweilige Altersgruppe an. So halten mehr als die Hälfte (51,2 Prozent) der jüngeren Befragten Influencer-Werbung für glaubwürdiger als klassische Werbung. Bei den Altersgruppen ab 45 Jahren ist es eher umgekehrt. Das zeigt, dass vor allem die älteren Generationen skeptisch gegenüber neuen Medien und Influencern sind. Für Pharmafirmen heißt es demnach, genau zu prüfen, ob und mit welchen Inhalten Influencer als Maketing-Tool einsetzt werden. Außerdem ist es derzeit wohl noch nicht sinnvoll, sich bei der Vermarktung von Produkten, die sich an ältere Zielgruppen richtet, sehr auf Influencer-Marketing zu verlassen.  Klassische Marketingkanäle spielen immer noch die wichtigere  Rolle.

Frage: Ist Ihrer Ansicht nach eine Werbung durch Influencer glaubwürdiger als durch klassische Kanäle wie z.B. Fernseh- oder Radiowerbung?

Werbung als Störfaktor

Der Anteil der Personen, die sich an bezahlter Werbung durch Influencer stören, ist von 22 Prozent im letzten Jahr auf diesjährige 23,8 Prozent leicht gestiegen. Dem ungeachtet sagte die Mehrheit der Befragten, dass sie mit der Werbung kein Problem haben, sofern diese als entsprechend gekennzeichnet ist. Was es bei der Vertragsgestaltung mit Influencern zu beachten gibt, lesen Sie hier.

Frage: Stört es Sie, dass Influencer Geld bzw. eine andere erhaltene Gegenleistung Produkte empfehlen?


Dieses Thema könnte Sie auch interessieren:

Influencer Marketing: Es mangelt an Know-how und Vertrauen

Freie Journalistin im Gesundheit- und Medizinbereich. Für Health Relations berichtet sie über die Themen Pharma, Dental, Klinik und Recruiting.

Alle Beiträge

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here