Diese Podcasts sollten Pharmamarketer kennen

940
podcast_smartphone
© WrightStudio / Adobe Stock

Podcasts sind auf dem Vormarsch. Auch immer mehr Unternehmen aus der Pharmabranche entdecken das Format als gutes Marketinginstrument. Diese sechs Pharmafirmen machen es vor und betreiben spannende Podcasts.

Die Nutzung von Podcasts in Deutschland steigt an. Laut Statista liegt der Anteil der Podcast-Nutzer bei 25 Prozent.  Unter den befragten Podcast-Hörern in Deutschland gehören Nachrichten und Politik und Wissenspodcasts zu den beliebtesten. Podcast aus der Kategorie „Lifestyle und Gesundheit“  finden auch eine treue Hörerschaft. 22 Prozent der befragten Podcast-Nutzer hören sich das gerne an.

Was bedeutet das für die Pharmabranche? Sie sollte Podcasts als Marketinginstrument in ihre Kommunikationsstrategie aufnehmen. Das haben auch schon ein paar Unternehmen erkannt. Diese großen Pharmafirmen haben schon eigene Podcasts:

1. Johnson & Johnson

Podcast_Johnson_Johnson

„Johnson and Johnson Innovation“ hat sich zum Ziel gesetzt, neue Gesundheitslösungen durch Kollaborationen voranzutreiben. Der gleichnamige Podcast stellt die neuesten Healthcare-Trends vor.

2. Lilly

Lilly Podcast

Der „Elixir-Faktor“ Podcast berichtet regelmäßig, wie das Forschungs- und Entwicklungsteam von Lilly mit Partnern aus den unterschiedlichsten Bereichen (z. B. Recht, Technologie, Wissenschaft und Politik) zusammenarbeitet, um Heilmittel oder Lösungen für verschiedene Krankheiten zu finden.

3. Merck

Merck PodcastMerck Cast“ ist ein aufwändig gemachter Podcast, der sich sowohl an Ärzte als auch an Laien richtet. Die Hörer sollen über vier Themenschwerpunkte (Gesundheit, Kardiologie, CED – chronisch entzündliche Darmerkrankungen, Diabetes) informiert werden.

4. Novartis

Novartis PodcastDas Unternehmen produziert den Podcast „DermaFunk“ explizit für Ärzte. In kurzen Gesprächen informieren Experten über aktuelle dermatologische Themen.

5. Pfizer

Pfizer PodcastDas Unternehmen unterhält gleich drei Podcasts: Da ist einmal „Get Science“. Hier erfahren Hörer neues und bisher unbekanntes aus der Wissenschaft. „Diverse Perspectives“  ist eine Reihe von kurzen Einzelinterviews mit Vordenkern und Visionären aus unterschiedlichen Branchen. Der Podcast „The Antigen“ ist im Stil einer Audio-Dokumentation gehalten und informiert über wissenschaftliche, kulturelle und politische Aspekte der Impfung.

6. Roche Genentech

Roche PodcastDer Podcast mit dem klangvollen Namen „Two Scientists Walk into a Bar“ befasst sich mit unterschiedlichen Themen aus der Humanbiologie – von der Erforschung neuer Krebsimpfstoffe bis hin zu den Gründen, warum wir Schmerzen empfinden.

 

Podcasts haben Vorteile für die Hörer: Sie können „mal schnell nebenbei“ gehört werden und das unabhängig von Ort und Zeit. Außerdem finden sogar Nischenthemen ein geneigtes Ohr. Das beschert den Podcasts eine loyale Zuhörerschaft, die häufig jung, gut gebildet und solvent ist, was sie wiederum zu einem interessanten Marketingwerkzeug macht.  Derzeit sind es eher die großen Pharmaunternehmen, die sich einen eigenen Podcast leisten, doch mittelfristig werden sicher weitere nachziehen.


Dieses Thema könnte Sie auch noch interessieren:

Podcasts im Pharmamarketing: Worauf sollten Sie achten?

 

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here