MSD Tiergesundheit macht aus Tierärzten Helden

121
Gut informierte Tierhalter werden zu Helden für ihre tierischen Lieblinge. © MSD Tiergesundheit
MSD Tiergesundheit macht in einer Kampagne aus Tierhaltern und Tierärzten Helden. © MSD Tiergesundheit

In der Marketingstrategie fährt MSD Tiergesundheit mehrgleisig. Ein wichtiger Part ist der partnerschaftliche Umgang mit Tierärzten, die Hilfen für die Beratung ihrer Kunden bekommen. Außerdem hat das Unternehmen in den sozialen Medien verschiedene Marken etabliert.

Bei der Kampagne von MSD Tiergesundheit werden Tierärzte und Halter zu Helden der tierischen Lieblinge. © MSD Tiergesundheit
Alles für die kleinen Lieblinge: MSD Tiergesundheit setzt auf Information zum Schutz der Tiere. © MSD Tiergesundheit

Wer ein Tier hat, weiß: Ohne einen kompetenten und verlässlichen Tierarzt geht es nicht. Die Veterinäre beraten die Besitzer bei Themen wie Ernährung oder Prophylaxe und natürlich sind sie in medizinischen Notfällen die ersten und wichtigsten Ansprechpartner. Hier knüpft MSD Tiergesundheit mit einer Kampagne unter dem Motto „Helden für Lieblinge“ an. Was steckt dahinter? „Die Tierärzte und ihre Mitarbeiter in den Praxen sind für uns die Helden für Lieblinge“, erklärt Nico Wohlschlegel, als Associate Director Companion Animals bei MSD Tiergesundheit für die Antiparasitika zuständig. „Sie schützen unsere geliebten Haustiere vor Krankheiten oder heilen sie. Dennoch wissen wir, dass immer noch viel zu viele Hunde und Katzen nicht ausreichend vor Zecken und den damit verbundenen Risiken geschützt werden.“ Deshalb sei es naheliegend gewesen, ein Unterstützungsangebot auf die Beine zu stellen, damit Tierärzte Hunde- und Katzenbesitzer noch besser über Gefahren, die von Zecken ausgehen und Maßnahmen zum Schutz informieren können.

MSD Tiergesundheit betont die Beratungskompetenz der Tierärzte

Nico Wohlschlegel, Associate Director Companion Animals © privat
Nico Wohlschlegel, Associate Director Companion Animals erklärt die Multichannel-Kampagne von MSD Tiergesundheit. © privat

Die Multichannel-Kampagne hat deshalb mehrere Bausteine: Die Tierärzte erhalten Informationsmaterialien für ihre Praxen sowie Kommunikationsbausteine für die Ansprache von Neukunden. Das Repertoire reicht von Wartezimmermaterialien bis hin zu digitalen Vorlagen, Terminkarten und Postkarten. Dabei haben alle Materialien eine Kernbotschaft: Lassen Sie sich von Ihrem Tierarzt beraten.

Eine weitere wichtige Zielgruppe sind die Medien. „Mit Content Marketing in Presse, digitalen und sozialen Medien schärfen wir das Bewusstsein für das Thema Parasiten-Prophylaxe bei den Tierhaltern“, erklärt Nico Wohlschlegel die Idee. Auf diese Weise versucht MSD Tiergesundheit mit Irrtümern unter den Tierhaltern aufzuräumen. Man setze auf ein partnerschaftliches Verhältnis zu den Kunden, eine gute Aufklärung zu den Themen Prophylaxe und Behandlung sowie eine regelmäßige Fortbildung zu neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen.Zecken haben inzwischen fast ganzjährig Saison. © MSD Tiergesundheit

Zecken sind auf dem Vormarsch. © MSD Tiergesundheit

Positive Emotionen erreichen Tierbesitzer am besten

Grundsätzlich versucht das Unternehmen Tierärzte und Halter zu erreichen. Für letztere wurde eigens die Marke „Lieblingstier“  ins Leben gerufen. Auf der Website bekommen Tierbesitzer Tipps zum Umgang mit Hunden und Katzen geben. „Hier achten wir auf einen bunten Mix von Geschichten, Tipps und Inspirationen zu geben“, sagt Nico Wohlschlegel und ergänzt: „Wir achten darauf, dass wir in unseren Geschichten die positiven Emotionen widerspiegeln, die wir alle für unsere Tiere haben.“

Großer Erfolg in den Sozialen Medien

MSD Tiergesundheit setzt auf eine starke Social Media-Präsenz. Auf Facebook hat „Lieblingstier“ mit rund 135.000 Fans eine sehr große Followerzahl und betreibt mit PETCAMPUS gleichzeitig eine Seite, die sich speziell an Tierärztliche Fachangestellte richtet. Nico Wohlschlegel nennt die wichtigsten Faktoren für den Erfolg der Social-Media-Strategie: „Relevanz, Emotion und Nutzwert, denn daraus ergeben sich Reichweite und Interaktion.“ In den sozialen Medien hat MSD Tiergesundheit mehrere Marken, die sich an den verschiedenen Zielgruppen und ihren spezifischen Interessen orientieren.

„PETCAMPUS richtet sich ganz speziell an Heldinnen und Helden der Lieblinge – nämlich die tierärztlichen Fachangestellten“, sagt Nico Wohlschlegel. Hier finden die User Informationen und können sich rund um das Thema Fortbildung austauschen. Damit ist PETCAMPUS im Grunde eine Verlängerung des MSD-Weiterbildungsangebots an diese sehr wichtige Zielgruppe. Auf der Facebookseite MSD Tiergesundheit hingegen dreht sich alles um Themen der Gesundheit im Bereich Nutztiere.


Mehr über Kampagnen aus dem Bereich Tiermedizin:

Von Menschen und Haustieren: Internationale Kampagne von Boehringer Ingelheim

Bayer Animal Health weckt den Spieltrieb von Tierärzten

Oyindamola Alashe ist freie Journalistin und spezialisiert auf die Themenbereiche Gesundheit, Medizin und Pflege.

Alle Beiträge

3 KOMMENTARE

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here